Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine








Dienstag, 20. März 2007

Comments stehen auf moderiert.

Bitte kommentiert einfach weiter, ich schalte alles außer dem Spamdreck frei.

# 20. März 2007 um 07:16 PM
On Target • 2x FeedbackDrucken





Mal ein anderer Test

Blutzuckerwasweißich nämlich. Bestanden, will heißen: Super Werte. Dafür sitze ich doch gern den halben Tag herum und lasse meine zuckersaftgetränkte Zunge oben am Gaumen kleben, um stündlich in den Finger gepiekst zu werden.

Schlussfolgerung: Es ist also doch gesund, sich in Stresszeiten durchgehend von Käsekuchen zu ernähren.

# 20. März 2007 um 12:25 PM
On Target • 4x FeedbackDrucken





Sonntag, 18. März 2007

Nacktes.

In einem der Gärten hinter unserem Innenhof wohnen drei blaue Krokodile und von unserer zukünftigen Wohnung aus kann man nackte Frauen sehen. Sagt Hagen, und der muss es wissen, er ist immerhin schon fünf. Unklar ist, ob Hagen die unbekleideten Damen gegenüber in der Anlage für betreutes Wohnen im Alter gesehen hat oder quer über die Straße im gemischten Wohnhaus. Wegen der Krokodile machen wir uns weiter keine Gedanken, erstens war auch von denen eins nackt und außerdem weiß man ja, dass die erst alle Tauben fressen und dann erst Leute.

# 18. März 2007 um 08:49 AM
On Target • 5x FeedbackDrucken





Dienstag, 13. März 2007

Royal

Hagen ist der Meinung, dass ich die Königin vom Haus bin, hat er seiner Mutter erklärt. Die wiederum hat es mir erzählt, während Hagen ernsthaft nickte und sich leere Toilettenpapierrollen als Brille vor die Augen hielt.

Da musste ich dann widersprechen und erklärte Hagen, dass ich zwar anderthalb Köpfe größer bin als seine Mama, aber deswegen noch lange nicht die Königin vom ganzen Haus, sondern nur von der Hälfte vom oberen Viertel. Beide mussten dann erst mal nachrechnen, die eine die Kopflänge, der andere das Haus. Ich sag jetzt nicht, wer so wirkte, als würde sie mich gerne von unten gegen das Schienbein kicken, aber ich hatte Spaß.

Dann erklärte Hagen, dass er sich das überlegt hätte und ich sei eben die Königin, ich hätte alles zu bestimmen. Diesmal hat er auch gar nicht seine blanke Sitzfläche präsentiert im Anschluss an seine Ausführungen, also war es ihm wahrscheinlich ernst.

Auch um wahrhaft königliche Fehleinschätzungen kann ich mich erst nach der CeBit kümmern :-)

# 13. März 2007 um 11:44 PM
On Target • 6x FeedbackDrucken





Nachtschicht

Lange ist es her, dass ich eine Nacht durchgearbeitet habe. Es hat was, ungestört vor sich hin zu schrauben und nur ab und zu irgendwas nach dem Mann zu werfen, damit er sich ans Schnarchen gar nicht erst gewöhnt. Schön auch, dass irgendwann in diesem Sommer das Arbeiten am Übergangstisch dann endet, dann kann ich bei eventuellen Nachtschichten fernsehen, Tee kochen und vor mich hin summen. Oder so.

Als die Sonne jetzt die Privatskyline in Kupfer tauchte, wäre ich gerne schlafen gegangen. Passt heute aber leider gar nicht, diese ganze Woche ist ein einziger Stressklumpen. Nach der Cebit wird es wieder besser.

Ich merke, wie ich jeden einzelnen Satz so drehe, dass niemand sich zu Ratschlägen gleich welcher Art veranlasst sieht, neunzig Prozent des Eintrags entferne ich wieder, einfach um keinen Anlass zu geben. Im überarbeiteten Zustand ertrage ich das noch weniger als sonst. Dabei müsste ich mich tatsächlich allmählich mal daran gewöhnt haben, oder sollten sich vielmehr die anderen eher mal an mich gewöhnen?

# 13. März 2007 um 06:49 AM
On Target • 6x FeedbackDrucken





Seite 2 von 4 Seiten insgesamt.  <  1 2 3 4 >