Moving-Target.de

Ein Feuer, das ein Haus oder einen Teil davon vernichtet, dauert nur wenige Stunden. Aber es kostet Jahre.

Normalität ist etwas, das uns immer noch zu entgleiten droht in dieser Twilight Zone zwischen der Rückkehr in unsere Wohnung und der Verarbeitung des Traumas.

So viele von euch haben uns geholfen, das vergessen wir nicht.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:

Abonnieren:



Letzte Kommentare:

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Biggi in Mittwochs im Düsseldorf: ♥♥♥♥ #bosnisch: Snez?

Peripherie

Haupteingang
Notizblog
Webdesign CMS
Kurzgeschichten
Kuechenzeilen.de
Muttertag
Schutt & Asche
Notizblog | Akne Tarda
Lebkuchenhaus | Düsseldorf für Kinder

Kontakt

Impressum

powered by ExpressionEngine








Sonntag, 24. Dezember 2006

Weihnachtskurzgeschichte in 8 Worten

Der Rauchmelder im Flur gegenüber der Küche funktioniert.

—The End.

Euch allen ein wunderbar entspanntes, gelassenes und vor allem rundherum erträgliches Fest! Wir werden jetzt den Ersatzbraten jagen gehen, er maunzt schon so erwartungsvoll.

# 24. Dezember 2006 um 03:49 PM
On Target • 5x FeedbackDrucken





Freitag, 22. Dezember 2006

Besinnlich.

Im Bad wird gerade eine Ente umgebracht. Nicht was Ihr denkt, wir essen keinen Riesenklotz Geflügelfleisch an Weihnachten. Kenzo hat Queen Duckie erwischt, die Badewannenente mit der Krone, die jahrelang ungestört am Wannenrand sass und nun elendiglich gemeuchelt wird: Qieks, Quuieieiiiiiiiks, Quiks-Quiks-Quick, er jagt sie um sein Haus.

Der Mann hat stille Freude daran.

# 22. Dezember 2006 um 06:08 PM
On Target • 1x FeedbackDrucken





Mittwoch, 20. Dezember 2006

So ist das.

Wenn ich in einem großen Einzelhandelsgeschäft fremde weibliche Menschen so lange energisch am Ärmel zupfen würde, bis sie mir dabei helfen zu ermitteln, welche Standardbettwäschengröße wohl ein tolles Geschenk ist und ich dann die nächste anzupfen würde, um so lange zu nölen, bis sie mir auch noch das passende Spannbettlaken gefunden hat, würde ich mir entweder enorm doof vorkommen, für völlig beschränkt gehalten werden oder irgendwelche Massnahmen befürchten müssen.

Männer zwischen 20 und ? kommen damit natürlich jederzeit einfach durch.

# 20. Dezember 2006 um 08:12 PM
On Target • 3x FeedbackDrucken





Dienstag, 19. Dezember 2006

Cat-Disclaimer

Das erbärmlich wütende Maunzgeschrei aus dem dritten Stock wird nicht von einem übelst gequälten Tier erzeugt - sondern ist darauf zurückzuführen, dass ein paar Tauben so unverschämt sind, in Sichtweite von der Waldkaterbratze auf dem Dach zu sitzen. Vielleicht bilde ich mir das ein, aber je mehr er am Fliegengitter rüttelt, desto mehr werden es.

# 19. Dezember 2006 um 01:43 PM
On Target • 7x FeedbackDrucken





Montag, 18. Dezember 2006

Wahnsinn in Magenta

Dann war da dieser Moment tiefschwärzester Verzweiflung, als zum achtzehnten Mal Post vom Außenweltverbindungs-Provider kam und in dem einen Brief stand, dass die Kündigung des alten Anschlusses nun endlich durchgeführt wurde, während der andere drög die gewünschte Reaktivierung dieses alten Anschlusses mitteilte. So schwarz verzweifelt, dass nicht mal ein irres Kichern dabei zustande kam, denn aus den Hotline-Kontakten lässt sich nur wenig Erfreuliches extrahieren. Inzwischen und überhaupt.

Wie wir dann erfuhren, ist es echt total normal (du), dass im System der alte Account reaktiviert werden muss (technisch und so), damit er dann gekündigt werden kann, und dann kriegen die Kunden (ein paar Hundert jede Woche) eben gleichzeitig eine automatisierte Reaktivierungsbestätigung.

Kann man nichts machen. Außer Herbalinfusionen und Paartherapie zwischen Service und Opfer, vielleicht.

Sie wollte dann von mir meine aktuelle Nummer wissen, um mir irgendwas wiedergutmachend bonustechnisch gutzuschreiben. Das habe ich verweigert, letztes Mal kam danach nämlich die erste der vielen falschen Kündigungsbestätigungen. Den Bonus können sie sich schenken. Aber nicht mir.

# 18. Dezember 2006 um 05:27 PM
On Target • 4x FeedbackDrucken





Seite 1 von 4 Seiten insgesamt.  1 2 3 >  Letzte »