Moving-Target.de

Ein Feuer, das ein Haus oder einen Teil davon vernichtet, dauert nur wenige Stunden. Aber es kostet Jahre.

Normalität ist etwas, das uns immer noch zu entgleiten droht in dieser Twilight Zone zwischen der Rückkehr in unsere Wohnung und der Verarbeitung des Traumas.

So viele von euch haben uns geholfen, das vergessen wir nicht.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:

Abonnieren:



Letzte Kommentare:

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Biggi in Mittwochs im Düsseldorf: ♥♥♥♥ #bosnisch: Snez?

Novemberregen in Mittwochs im Düsseldorf: <3

Peripherie

Haupteingang
Notizblog
Webdesign CMS
Kurzgeschichten
Kuechenzeilen.de
Muttertag
Schutt & Asche
Notizblog | Akne Tarda
Lebkuchenhaus | Düsseldorf für Kinder

Kontakt

Impressum

powered by ExpressionEngine








Freitag, 31. März 2006

Er sagt ....

» .... aus Münster?!«
(Ja. Und Tina getroffen.)

» ... die beiden Wagen unterscheiden sich nur in der Fahrzeugnummer!«
(Die Ausstattung des Neuen ist in mehreren kleinen Details besser.)

» ... Nein, ein Feuerpferd.« ironisch auf die Ansage seiner Mutter hin, ich sei ein typischer Krebs.
(An Sternzeichen denke ich beim Autokaufen noch weniger als sowieso schon nie.)

» .... Münster.«
(Jepp.)

Jetzt möchte Oliver die Hälfte bezahlen. Dann ist es unser Auto und nicht meins.

Hm.

Mal schauen. Vielleicht.

Update: Die Smileys muss man sich denken.

# 31. März 2006 um 06:43 PM
girltalk • 2x FeedbackDrucken





Wheels of Fortune

Mein alter kleiner heißgeliebter Peugeot 205 Diesel wurde im Mai 1992 erstmals zugelassen - auf mich. Er hatte ca. 180.000 km abgefahren, nicht gerade viel für einen Diesel, aber immerhin bestritt ich einen Großteil meiner Wanderjahre mit ihm (Sagres der schönste Trip). Der 205er war dunkelgrau-metallic, Fünftürer mit Schiebedach, Sonderedition “Look 205 Diesel”. Nummer zwei von drei Peugeot 205 Diesel, unvergessen die kleine rote Rundumbeule, mein erstes.

Mein neuer kleiner heißgeliebter Peugeot 205 Diesel wurde im April 1992 erstmals zugelassen - auf den ersten von drei Besitzern, die vierte bin ich und der Herr vor mir war Jahrgang 1925 und hatte ihn fast gar nicht mehr gefahren. Er hat ca. 177.000 km abgefahren und in den letzten Jahren hat man ihn vermoosen lassen, buchstäblich - aber da ist nichts rostig, alles fit und gesäubert ist er sehr viel besser in Schuss als sein Vorgänger. Dieser 205er ist dunkelgrün-metallic, Fünftürer mit Schiebedach, Sonderedition “Look 205 Diesel”.

Mein drittes Auto. Markentreu oder festgefahren (sorry, der musste)? Aber nicht doch. Ich bin nur vielleicht ein bisschen stur und habe irgendwie nicht eingesehen, dass jetzt andere Leute darüber bestimmen sollen, wie lange ich einen 205er Diesel fahre. Wo ich den doch so mag und weiß, was ich daran habe.

Er war nicht teuer. Schnurrt wie ein kleiner Berglöwe, fährt mit liebevollem Zwang bis 170/h und fühlt sich so an, wie ich es wollte.

Etwas anstrengend war, dass dieses Auto in Münster stand, bis ich es eben abgeholt habe. Vorher zum Arzt (ich wollte nicht absagen), zur Bank, zur Versicherung. zur Zulassungsstelle und zum Schildermacher und dann zum HBF zu hoppeln, war auch ein wenig ... stressig, da Freitag alles vor 13 Uhr geschehen muss. Aber danach war es easy.

Nun werde ich gleich erleben, wie Oliver guckt. Wenn er nach Hause kommt und ein kleiner fastschwarzer Peugeot dort steht, wo immer und seit Jahren ein kleiner fastschwarzer Peugeot stand. Merken wird er es ja wahrscheinlich :-)

# 31. März 2006 um 04:23 PM
lifestyle • 6x FeedbackDrucken





Donnerstag, 30. März 2006

Wirtschaftlicher Totalschaden

Gerade erzähle ich Biggi noch, dass wir gerne mit meinem heiß geliebten und zuverlässigen kleinen Peugeot Diesel fahren können an dem einen bestimmten Datum ... da verstirbt das Auto überflüssigerweise, weil jemand das Leck unterm Kühler für nicht therapiebedürftig hielt und es nicht wirklich ernst nahm, als ich ihn bat, sich als zurzeit ständiger Fahrer des Wagens drum zu kümmern. Die Werkstatt sagt, da ist jetzt auch leider nichts mehr zu machen.

Ich glaube, ich hole besser meine Knirschschiene jetzt.

# 30. März 2006 um 07:48 PM
das leben • 8x FeedbackDrucken





Sonntag, 26. März 2006

Danke.

Es war einmal ein kleiner Wolkenkratzer in einer großen Stadt an einem mittelgroßen Fluss vor einer prächtigen überschaubaren Skyline, der als Treff- und Ausgangspunkt für ein indisches Essen, eine fotografische Mission und einen durchlachten Nachmittag und Abend diente. Danke für die höchst angenehm verbrachte Zeit, danke für die Hilfe bei den fotografischen Hausaufgaben, und danke auch an unser Brunch-und-Nachmittags-Date vom Sonntag - es war schön mit euch allen, so kann man mal richtig auftanken.

Melody shot by Mo
(Sunshine Schmunzelfoto geschossen von Mo)

Aufarbeitung Hausaufgaben folgt, sobald Zeit!

# 26. März 2006 um 08:50 PM
On Target • 13x FeedbackDrucken





Donnerstag, 23. März 2006

Ageless

Es war eine harte Woche. Sie ist noch nicht vorbei.

Temporäre Erkenntnisse: Ich bin mir gerade nicht so sicher, ob ich die professionell durchgeführten Fassadenrenovierungsarbeiten von Madonna und Sharon Stone wirklich zu schätzen weiß. Es muss doch einfach auch mal in Ordnung sein, wie 45 oder 50 auszusehen, wenn man 45 oder 50 ist.

Nur: Wie sieht man mit 45 oder 50 aus? Das weiß man doch heute gar nicht mehr.

Gerade mal zum Thema reingegoogelt: In Bürde altern bei Spiegel Online.

# 23. März 2006 um 01:04 PM
das leben • 1x FeedbackDrucken





Seite 1 von 4 Seiten insgesamt.  1 2 3 >  Letzte »