Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine








Donnerstag, 24. Juni 2004

Blogherpes

Befällt die Unzufriedenen, deren Leben zugeschorft ist und die Linderung im Abkotzen über andere suchen. Blogherpes befällt Schleimer und andere Unzufriedene, denen der eigene Frust nässende Bläschen und Auswurf verursacht. Erfolgslosigkeit ist nur einer der bekannten Auslöser der empfindlichen Stellen, die bei den Opfern zu juckenden Schmerzen und gehässigen Blogeinträgen mit Spekulationen über andere führen. Blogherpes heilt nicht ab, er ist das Symptom einer gewissen Aussichtslosigkeit und kehrt unweigerlich wieder, ein Leben lang.

Gute Besserung zu wünschen ist also aussichtslos ;-)

# 24. Juni 2004 um 01:54 PM
On Target • 2x FeedbackDrucken





Orgasmusparadoxontheorie?

Zeit Leben: »Harald Martenstein schreibt endlich einmal über den Orgasmus«

»Die klassische Orgasmusparadoxontheorie stammt von Desmond Morris. In der Urzeithöhle brauchten die Urzeitmänner oft Jahre, bis sie die Existenz der Klitoris überhaupt bemerkten. Es war kalt und dunkel in der Höhle. Sie hatten beruflich viel um die Ohren.«
Quelle (alles lesen!)

Der Text ist klasse. Es steht aber drin, dass der klitorale Orgasmus ein evolutionsbiologischer Zufall sei, Glück gehabt und gnädig beschenkt worden, sozusagen. Eine Erkenntnis, die man mal wieder einer Studie über Männer - “Eine Entwicklungsgeschichte des Wettbewerbs unter Spermien” - verdankt. Eine Studie, in der zweifellos höchstens noch eine Dankesrede an Männer fehlt, die sich die Mühe des Suchens trotzdem machen.

Nicht nur unter uns Mädchen: Wieso soll der klitorale Orgasmus nur ein Zufall sein? Er bewirkt doch das Gewünschte und zwar unter Einsatz von Bordmitteln, die eine Dame auch allein und ohne Hilfsgegenstände oder Fremdorgane ergreifen kann. Die Natur weiß schon, was sie tut.

Mal angenommen, es ginge bei so einer aufwändigen Studie zu solchen Themen mal zufällig nicht schwerpunkttechnisch um die Jungs auf diesem Planeten und den Schlabber, den sie absondern. Selten, aber könnte ja mal vorkommen. Dann würde man ergänzend darauf hinweisen, dass Orgasmen einer Frau durchaus auch eine Funktion neben der Lust haben. Beziehungsweise lustvoll sind, weil sie einen Sinn haben:

Beim Orgasmus öffnet und senkt sich (unter anderem) der Gebärmutterhals, dadurch wird der für diverse Abläufe sehr wichtige Zervixschleim (unter anderem) gereinigt und reguliert und das ist auch eine der Antworten auf die Frage, warum manche Frauen während ihrer Periode oder ausgerechnet bei Harnwegsentzündungen verstärkt masturbieren oder stärkere Lust auf Sex verspüren. Kehrwoche, würden die Schwaben vielleicht sagen.

Aktivitäten zur Innenraumsäuberung müssen also nicht immer nervtötend und belastend sein, und manches Paar hat vielleicht in der eigenen Beziehung mehr zu ‘bereinigen’, als die Beteiligten ahnen.

# 24. Juni 2004 um 10:58 AM
feeling feline • 9x FeedbackDrucken





Dienstag, 22. Juni 2004

Opfer für Apollo

Ich hab das (einzige, einzelne) Blondhaar von meinem Schienbein gezupft, jetzt könnte der Sommer doch kommen?

# 22. Juni 2004 um 05:59 PM
lifestyle • 0x FeedbackDrucken





In Memoriam

brotkranz.jpg

Wenn Tina schon das Rezept nicht posten kann (was ich verständlich finde, Copyright etc), soll sie wenigstens sagen, aus welchem Buch es stammt :-)

Der Brotkranz ist übrigens etwa doppelt so groß, wie man anhand des Bildchens bei Tina schätzen würde, schmeckt am nächsten Tag fast noch besser und macht enorm satt.

# 22. Juni 2004 um 09:49 AM
notizblogging • 7x FeedbackDrucken





Montag, 21. Juni 2004

Eigentlich wollte ich ja nur Else quoten

Else am 19.6. (leider keine Permalinks):  »nun mein wort zum sonntag, in eigener sache und aus aktuellem anlass: liebe irre fans. jeder/jede, der/die wie ich in der oeffentlichkeit sich bewegt, egal ob im bescheidenen oder fulminanten rahmen, hat einige huebsche exemplare eurer gattung in seiner/ihrer sammlung, und zwar, ob er/sie will oder nicht. noch einmal sei hier in aller klarheit gesagt: ich verstecke euch keine geheimbotschaften in meinen texten, ich bin in keinen/keine von euch verliebt, ich moechte keinen/keine von euch besuchen, und ich moechte von keinem/keiner von euch besucht werden.«

Eigentlich wollte ich ja nur Else quoten und um den hilfreichen Hinweis ergänzen, dass ich ebenfalls keine geheimen Botschaften hier unterbringe und gerade mal die Comments entseucht habe. Jetzt möchte ich lieber dieses Fundstück mit euch teilen:

http://www.pathologie-online.de/forum/messages/44.html

(Auch sehr schön: Jobwunsch samt Begründung)

# 21. Juni 2004 um 01:05 PM
quote • 0x FeedbackDrucken





Seite 2 von 13 Seiten insgesamt.  <  1 2 3 4 >  Letzte »