Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine








Montag, 30. September 2002

Unwirtschaftliche Medikamente

2.000 Arzneimittel auf dem “Index”

Die neue Negativliste ist da. Erstmals werden darin konkret Namen von Präparaten genannt: Rund 2.000 Arzneimittel von A-Z, die für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen nicht mehr verordnet und von den Kassen nicht mehr bezahlt werden dürfen. Bisher existierte nur ein Stoff- und Zubereitungsverzeichnis. Die Negativliste wurde vom Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen erstellt. Sie soll den Vertragsärzten “eine verbindliche Orientierung” an die Hand geben.

Negativliste (PDF)
(Quelle Stiftung Warentest)

# 30. September 2002 um 03:04 PM
0x FeedbackDrucken





Say after me

Zwei Sorten Menschen: Die einen hören nur die Musik. Die anderen wissen, aus welchen Höhen und Tiefen die Lyrics/Texte stammen, die dich anfassen und durchschütteln.


Slowly learning that life is OK

It’s no better to be safe than sorry.

# 30. September 2002 um 02:54 PM
heartbeat • 0x FeedbackDrucken





Kinder, die was wollen ...

Ich will jetzt artig, erwachsen und vernünftig sein (nicht faltig oder grauhaarig, nur sinnlich und reif und so). Ich will nicht ständig herumhopsen und noch ständiger laut mitsingen. Ich werde die Hände oben auf der Bettdecke lassen. Ich will jetzt diesen Stapel Unterlagen auspacken und anfangen. Ich will aufhören mir zu wünschen, dass ich in einem echten oder einem virtuellen Raum voller durchgeknallter Leute sitze. Ich will die übermenschliche Disziplin haben, jetzt endlich in meine Mappe voller interessanter Papiere für ein echt super schönes Projekt zu gucken und ... und das Übliche halt.

Na gut. Wenigstens weiß ich, wer schuld ist. Wie kann man mir nur so viel Musik geben????

# 30. September 2002 um 02:33 PM
0x FeedbackDrucken





Nachnamenlos

@Sandra: Du hast mich angemailt und geschrieben, dass bei dir Hashimoto diagnostiziert wurde und mich einige Dinge gefragt. Ich würde ja gerne antworten (vor allem, weil ich inzwischen gelernt habe, dass die meisten Ärzte einem schlicht und einfach nicht glauben, wie furchtbar zerstörerisch auf den sog. Alltag so eine “Unterfunktionsentzündung” sich auswirkt), aber du hast deine Mailadresse nicht angegeben, keine Ahnung wieso - da steht nur “unbekannt”.

Please do it again.

# 30. September 2002 um 12:34 PM
0x FeedbackDrucken





Wieso eigentlich Titel über jedem Eintrag

Ich muss bescheuert gewesen sein, als ich das Titelfeld aktivierte. Na, auch egal. Gibt titelträchtigere Stimmungen, die kommen schon wieder. Ich könnte jetzt: Zurück ins Knäuel kriechen - das Bett ist randvoll mit Plüsch und schnarchender Liebe. Mir einen Kaffee mit gestreichelt-geschäumter Milch machen und weiterarbeiten, pflichtbesessen. Mir eine Stunde pure reine Zeit zum Schreiben schenken, nur für mich. Etwas am Fern-Reiki üben, ich hab so das Gefühl, es klappt jetzt mit dem Aussenden wenigstens ein bisschen *g* manchmal wenigstens. Vernünftig werden und/oder existenzielle Entscheidungen treffen. Meinem Fetisch frönen (Haare waschen und stundenlang heiß duschen, nicht was ihr denkt). Back-up machen. Mails beantworten, Termin wahrnehmen. Bisschen ins Leere starren, von unbestimmter Sehnsucht erfüllt.

Oder diese Abläufe in eine logische Reihenfolge bringen und alles tun. Bis auf das mit der Vernunft.

# 30. September 2002 um 08:23 AM
0x FeedbackDrucken





Seite 2 von 33 Seiten insgesamt.  <  1 2 3 4 >  Letzte »