Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine








Sonntag, 07. April 2002

Hair. No Musical, just Melody.

Nö. Über Haare streite ich nicht. Die eine mag es rappelkurz, die nächste züchtet Fisseln, wieder einer hat eine neidisch machende Lockenmähne und hätte es doch lieber aalglatt ... und ich weiß eines ganz genau: Wenn eine blondierte und dauergewellte Frau mir mitteilt, ich solle doch mal meine Mähne kürzen und künstliche Wellen ausprobieren, dann ist das zwar auf eine gewisse Weise verständlich, aber garantiert das Letzte, das ich je mit meiner Frisur anstellen werde. Weil: Es gibt nichts Pflegeleichteres als einen Meter glattes und weder zu dünnes noch zu dichtes Haar. Waschen und dreimal geschüttelt und fertig, schnell getrocknet sowieso. Hochstecken, Pferdeschwanz, offen getragen oder Haarreif, eine Spange oder fünf, im Nacken zusammengefasst: Alles innerhalb von 2 Minuten erledigt und wie viel Geld man spart, wenn man im Durchschnitt alle 8 bis 10 Monate zum Friseur geht, das muss ich wohl nicht im Detail aufrechnen. Wenn ich aber mal da bin, kostet es 8 Euro. Ja genau. Acht Euro. Nicht mehr. Schnippschnapp.

Die Mähne sollte nicht mehr so lang sein, dass ich darauf sitze, aber so 80 oder 90 Zentimeter sind in Ordnung. Angeblich gibt es ein Verfallsdatum für Jugend und dann opfert man traditionell seine Langmähne auf dem Altar der Jugend (letzter Versuch oder so) und trägt ab dem Moment einen Pagenkopf oder Kurzhaarschnitt. Oder so möchte man es mir einreden: “pfiffig” nennt man diese Frisuren wohl. Es gibt auch viele Gerüchte über Nutzen und Wirkung, so wie manche Frauen angeblich erst ihren Schopf kürzen und dann einen neuen Mann suchen *LOL* und lauter so dummes Gerede.

Ich werde das alles höchstwahrscheinlich auch weiterhin ignorieren und wenn ich doch mal graue Haare bekommen sollte, freue ich mich schon darauf, sie NICHT zu färben und statt der Einheitsfrisur aller älteren Damen einen dicken grauen Zopf zu tragen. Das ist aber nicht der Grund dafür, dass ich meine Haare lang trage. Ich mag das einfach. Es fühlt sich gut an. Es ist genau das, was ich zur Zeit will.

Damen mit einem Faible für sanfte oder unsanfte Dauerwellen sind also sozusagen natürliche Feinde meines unkomplizierten Wohlbefindens und ich bin ganz sicher kein willkommener Empfänger einer Typberatung für solche Haarschnitte und Färbungen, die Abwechslung suggerieren und doch dafür sorgen, dass zu viele Frauen sich irgendwie ähneln :-) Schon gar nicht per Mail.

# 07. April 2002 um 09:55 PM
0x FeedbackDrucken





April macht was er will

Foto 7. April

Ich bin da, auch wenn ich gerade heute (wie man sehen kann) etwas quer liege. Farbfotos erspar ich euch, mir steckt die Krankheit der letzten Tage noch in den Knochen, das Make-up mag so wenig wie ich selbst und auf den fruchtigeren Fotos seh ich brustgewölbe-bedingt aus wie aus’m Dirndl entlaufen. Was ja bekanntermassen total meinem persönlichen Stil entspricht, ha ha. Wenn ich nicht ein aktuelles Autorenfoto gebraucht hätte ... na, es kommen auch wieder gesündere Zeiten (und gekämmte Fotos - vielleicht).

Unabhängig von all dem: Wenig Lust auf Web, und zwar ohne Überwindung, sondern mit Genuss. Arbeit: Buchvertrag. Nein Quatsch: Buchverträge. Virtuell gesehen wird das also ein ruhiger Sommer. Zumindest für die Leser hier. Es sei denn, es kommt doch wieder anders und gerade im Stress schreibe ich häufiger. Wer weiß das schon vorher?
:-)

Nachtrag 9.4.2002

Über dreissig (also uralt) und krank? Zugematscht, grippig, Entzündungen in der Haut und mies drauf, das Make-up hält gerade die drei Sekunden, die es braucht, um an einzelne Stellen zu verrutschen und dort zu klumpen? Völlig realitätsgetreues Vorabend-Saufgelage-Gefühl, obwohl seit Monaten keinen Schluck Alkohol getrunken? Tüte über den Kopp geht aber leider nicht, denn du BRAUCHST DUMMERWEISE EIN AKTUELLES FOTO????

Aaargh?!! Ja, das auch. Dann eine lange heiße Dusche, eine kurze kalte hinterher und ein Viertelstündchen mit frisch aufgebrühten schwarzen Teebeuteln auf den Augenlidern verbringen (in der Zwischenzeit Haarkur einwirken lassen). Leichtes Peeling, Pflegeschaum mit Teebaumöl, Haare antrocknen lassen.  Eine fast weiße Grundierung auflegen und diese dann schminken, als sei die “Unterlage” sich gesittet benehmende normale Haut. Tief in den Topf Regenbogenfarben greifen für das Augen-Makeup und dreimal so viel Mascara auftragen wie jemand, der keine Spinnenbeine imitiert. White Pearl in die schwarzen Schatten unter den Augen einarbeiten. Die Wangenknochen in absurd viel Magic Peach eintauchen. Honigpackung auf die spröden Lippen. Viermal abpudern. Kopf nach unten hängen, um überschüssigen Puder abzubangen und Haare aufzuplustern.

Bilder machen. Genaues Hinschauen sorgfältig vermeiden und das erstellte Foto SOFORT auf schwarzweiß umswitchen, mindestens 10 Grad aufhellen und den herausragendsten Pickel sowie das farbige Original direkt vernichten.

# 07. April 2002 um 04:09 PM
0x FeedbackDrucken





Mittwoch, 03. April 2002

Voices of Webber

Eine Ehre: Von [Bubec] interviewt werden für [Voices of Webber].

Danke sehr! Hier stehen [meine Antworten]
:-)

# 03. April 2002 um 03:35 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 3 von 3 Seiten insgesamt.  <  1 2 3