Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine








Mittwoch, 08. August 2001

Plastische Chirurgie für Teletubby ist mein Lieblings-Referer ...


Plastische Chirurgie für Teletubby ist mein Lieblings-Referer diese Woche. Wenn ich so einen Link habe, sortiere ich mir den normaler Weise irgendwo in die Mail und hänge ihn dann in den nächsten Tagebucheintrag. Ab jetzt nicht mehr.

Aus technischen Gründen - es haben doch ein paar Leutchen mehr als ich erwartet hatte um Starthilfe gebeten - und aus Spaß am Gebastele, einfach so und um kürzere linklastige Kurzbeiträge erst mal probe Weise dort abzulegen ... hat Moving Target offiziell ein Blog bekommen. May I present:

www.notizblog.de

Ich werde das kleine wie ein Haustier halten, mit Surftipps und Kurzkommentaren füttern und wenn es mir langfristig nicht zusagt, wird es auch wieder eingestampft. Habe ich Lust, eine andere Plattform zu probieren, kann alles über Nacht verschwinden und neu aussehen ... und so weiter. Sollte ich mich von unterwegs oder aus Bequemlichkeit (an einem weiteren PC) wiederholt zu längeren Textbeiträgen hinreissen lassen, werden diese wahrscheinlich nachträglich in das manuelle Archiv einfliessen. Aber wir wollen nun nicht gleich das Schlimmste hoffen ...
:-)

Testumgebung wäre zu hochtrabend, Ersatz unwahr, Spielzeug nicht alleinig zutreffend. Werkzeug trifft es wohl ganz gut. Der URL und der Name des Weblogs selbst sagen den Rest.

# 08. August 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Montag, 06. August 2001

Immer wieder verblüffend: Die Frage nach dem ...


Immer wieder verblüffend: Die Frage nach dem Essen. Jahaa, natürlich habe ich Oliver verwöhnt. Er war noch nicht ganz zur Tür hinein, da bekam er schon eine Sushi-Vorspeise (die ihm schmeckt, wenn auch mir nicht) und als ersten Gang halb grüne - halb weiße Bandnudeln mit frischen Krabben und Tomatensosse. Das zu verputzen war Arbeit genug, während das Lachssteak auf dem Grill schmurgelte. Abschliessend dann noch Tiramisu-Kuchen und Kaffee und ich konnte ihn zur Tür rauskugeln. Was ich aber nicht tat :-)

Auch sonst war es ein schöner Tag.

48mal habe ich den Sircam Virus per Mail erhalten. 48mal habe ich ihn nicht aktiviert, sondern statt dessen eine Info über die Verbreitung an den unfreiwilligen Absender geschickt, copy info@domain und support@domain. Einige Male hat irgendeine Sekretussi hysterisch reagiert - ich würde wohl gerade versuchen, ihr einen bösen Virus einzuschieben, darüber konnte ich noch fast schmunzeln. Irgendwie. Zweimal fühlte sich ein EDV-Mensch höchstpersönlich zutiefst in seiner Ehre verletzt (vermutlich weil ich es vorher gemerkt hatte?). Das ist dann halt wohl so, wenn auch nicht unbedingt nachvollziehbar. Jetzt wollte auch noch einer anbändeln (!) ... selten war ich so genervt. Wisst Ihr was? Behaltet doch alle eure Viren, ich sag keinem mehr freundlicher Weise Bescheid. Alles, was ich geschrieben habe, war nämlich “Hallo, soeben habe ich von Ihrem System den Sircam-Virus erhalten, inklusive einer vermutlich hausinternen Dateianlage. Bei mir wurde kein Schaden verursacht, aber Sie sollten Ihr System bereinigen.” Böse, was? Bitterböse. Pah.
P.S. Wenn jemand von den (technisch nicht ganz so bewanderteren) Diaristi gerne mal schauen möchte, warum Weblogsoftware eigentlich so praktisch ist, dann schreibt mir eine Mail und ich lade euch mal in ein “Redaktionsteam” zum Gucken und Ausprobieren ein. Auch wenn es anscheinend (?) durch die automatischen Beitragsverlinkungen und Archive auf viele nicht so wirkt, ist es deutlich viermal simpler als selbst in HTML arbeiten - kinderleicht und hat den Vorteil, dass man wirklich von überall her dran kann. Wer seine Seiten/sein Diary mit Netobjects oder Frontpage und Co macht, kann das sowieso, denn das kann jeder, absolut jeder. Ehrlich :-)

Die Software selbst ist wirklich praktisch. Was man damit macht, ist eben Geschmackssache.

# 06. August 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Sonntag, 05. August 2001

Bewusst nur jeden zweiten oder dritten Tag ...


Bewusst nur jeden zweiten oder dritten Tag (oder fünften oder neunten ...) hier Einträge setzen ist irgendwie sehr erholsam. Man merkt erst, wie der Update-Zwang einen in den Klauen hat, wenn man sich daraus befreit. Wie viele Leute kenne ich, die mitten im Gespräch per Mail oder Chat oder Voice fragen “ach ey cool, kann ich das in mein Diary / meinen Blog / auf meine Homepage setzen?!” Mindestens acht, wahrscheinlich weit mehr als ich jetzt aus den letzten Tagen herbeierinnere. Auch wenn man es von sich selbst wiedererkennt, irgendwann denkt man doch irgendwann nur noch mittelschwer begeistert “was geht denn da ab”.

Zu wichtig sollte das Web nicht sein, doch dies wissen und danach handeln sind sicher zwei Paar Schuh. Ich hab diese Phase (ständig daran zu denken, was ich als nächstes originelles online setze) schon vor drei oder vier Jahren überwunden. Aber vom ununterbrochenen Updaten an sich bin ich noch lange nicht los. Man gewöhnt sich dran und denkt, das muss so sein. So ein Quark :-) Bisher hatte ich das Glück, dass es mir immer gut in den Zeitplan passte, auch viel Spaß gemacht hat. Aber in letzter Zeit war es manchmal das Gefühl, da müsste doch mal wieder ... und das werde ich gleich von Anfang an abbestellen. Wie ich schon sagte: Halboffizielle Sommerpause.

Heute aber bleibt mir sozusagen gar nichts anderes übrig. Genau genommen tue ich es sogar sehr, sehr gern
:-) Happy Birthday, Oliver!

# 05. August 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 2 von 2 Seiten insgesamt.  <  1 2