Moving-Target.de

Ein Feuer, das ein Haus oder einen Teil davon vernichtet, dauert nur wenige Stunden. Aber es kostet Jahre.

Normalität ist etwas, das uns immer noch zu entgleiten droht in dieser Twilight Zone zwischen der Rückkehr in unsere Wohnung und der Verarbeitung des Traumas.

So viele von euch haben uns geholfen, das vergessen wir nicht.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:

Abonnieren:



Letzte Kommentare:

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Biggi in Mittwochs im Düsseldorf: ♥♥♥♥ #bosnisch: Snez?

Peripherie

Haupteingang
Notizblog
Webdesign CMS
Kurzgeschichten
Kuechenzeilen.de
Muttertag
Schutt & Asche
Notizblog | Akne Tarda
Lebkuchenhaus | Düsseldorf für Kinder

Kontakt

Impressum

powered by ExpressionEngine








Samstag, 25. August 2001

Ich werde jetzt mal versuchen, das ganze ...

Ich werde jetzt mal versuchen, das ganze Interesse an unseren Personen/der Hochzeit als Kompliment zu sehen und mehr zu lächeln als die Zähnchen zu zeigen. Schwiegermutter macht mir auch keine Angst, ich bin well trained in combat (und sie wohnen weit weg). Da Heiraten eine ganz normale und viel praktizierte Sache ist, wird sich die ganze Aufregung ja hoffentlich bald legen und durch neues Interesse an einem weiteren unehelichen Baby in der fernen Verwandtschaft oder ein mittelschweres Erdbeben abgelöst werden oder so.

Und wir, wir haben so lange und so gründliche Flitterwochen eingeplant ... dass ich meinen Mann heute abend ganz gelassen auf eine LAN-Party scheuchen konnte. Ich kann in Ruhe hier rumsurfen, statt ununterbrochen Sex zu haben - es ist anstrengend, jetzt, wo Sex legal ist *grins* denn selbstverständlich hatte ich mir meine Jungfräulichkeit bewahrt. (Bis wann, ist ja nun egal.) Nein ernsthaft, ich kann den ruhigen Abend und etwas Zeit für mich brauchen.

Und in etwa 25 Jahren werde ich dann einen Ratgeber schreiben “How to marry a nerd and live happily ever after”. Erinnert mich dran, falls ich es vergesse. Und jetzt zurück für ein Weilchen in die Pause, die ich nun wieder aufnehme.

# 25. August 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Immer noch Sommer, immer noch Pause. Wenn ...


Immer noch Sommer, immer noch Pause. Wenn ich es zeitlich richtig ausbalanciere, kann ich den Pizzaservice anrufen und dem dann in einer türkisgrüngelben Schlammmaske die Tür öffnen. Obwohl die Glibbermaske, die erst erhärtet und dann in einem Stück abgezogen werden kann, auch gut käme. Allerdings bräuchte ich beide Hände, wohin dann mit Geldbörse und Pizza?! Hmmmm.

“Wie heissen Sie denn jetzt?” Heine. Immer noch Heine.

“Hat Ihrem Mann das denn gar nichts ausgemacht???????” Nö. War seine Idee. Ich habe ihn dann gebeten, noch seinen alten Namen hinten dran zu lassen - damit seine Eltern nicht komplett abdrehen.

“Wirklich erstaunlich, dass Menschen immer noch so einen gefühlvollen sentimentalen Scheiss wie eine Hochzeit erstrebenswert finden!” Ich kann auch nix dafür, dass dich nie eine/r gefragt hat.

Schwiegertochter. Ich. Zitat: “Es hat mir gar nichts ausgemacht, zu sagen: Meine Schwiegertochter.” Ömpf. Stimmt. Ich bin jetzt eine Schwiegertochter und ich habe eine Schwiegermutter und dass es ihr nichts ausmacht, klang sicherlich keinesfalls unterschwellig seltsam und dass ich kurz zusammengezuckt bin, habe ich mir sicherlich nur eingebildet.

“Also ich bin ja erst richtig glücklich, seit ich wieder frei und geschieden bin!” Genau. So sind eben alle Menschen verschieden.

“Seid Ihr immer noch so glücklich?” Oh ja. Seit drei Jahren, und durch die letzten 10 Tage haben wir es auch schon geschafft.

Nein, nichts kann diese Honigmondlaune verderben. Nicht mal die penetrant aufdringliche Frage “Dann kommt jetzt ja sicher bald Nachwuchs???” Ja lasst mich mal überlegen. Da es total meinem Naturell entspricht, intime Fragen der Familienplanung mit so ziemlich jedem zu erläutern, können wir gerne mal alle zusammen über die Familienplanung sprechen und um Zeit zu sparen, sollten wir das auch bald und gemeinsam tun. Ich schlage vor, jemand mietet einen Saal und ich besorge so ein paar Poster aus dem Biounterricht und von Pro Familia. Sehr schön könnte ich mir auch jemanden vorstellt, der bei der Verdeutlichung von Abläufen hilft und ein lebensgroßes Kondom oder ein Diaphragma, eine wandelnde Vagina, eine Spirale und einen Schleimpropf darstellt - wenn StuckiblödBarre sich als Handy verkleiden kann, wird das ja wohl noch gehen.

Allerdings muss ich die Menschen warnen, die offensichtlich ernsthaft annehmen, solche Fragen seien normal und bei penetranter Wiederholung stellt sich bestimmt auch bald mal ein fast spontaner Kinderwunsch ein. Ich gedenke, demnächst zurückzufragen und mich detailliert und hartnäckig über Penisgrößen und eventuelle Missbildungen, Vaginalfeuchtigkeit, kreativen Sex, langweilige Unterwäsche, spiessige Praktiken und die geheimen Familienrezepte für Kartoffelsalat und Linseneintopf zu erkundigen. Bisher habe ich zunächst gelächelt, dann ungefähr achtzehnmal “Nein” gesagt, dreimal “Nö”. Aber es ist zu warm für Nervereien. Langsam erreiche ich einen ganz gefährlich liebenswürdigen Zustand nicht entfesselter Fruchtbarkeit. Hallo? Gehts noch???

Weder steuerlich begründet noch fortpflanzungsbedingt noch um verbitterten Zynikern eins auszuwischen ... haben wir geheiratet. Sondern für uns. Für uns.

# 25. August 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Dienstag, 21. August 2001

Eine Woche ist es her, dass wir ...


Eine Woche ist es her, dass wir geheiratet haben. Und es fühlt sich täglich besser an :-) Für furchtlose Gemüter mit einer schnellen Leitung und Gelassenenheit bei monströsen Ladezeiten: Unser Honeymoon-Log, auch Flitterblogger oder “Travel-Dings” genannt:

[url=http://www.far-away-and-dreaming.de]http://www.far-away-and-dreaming.de[/url]

Schnell zusammengestoppelt, bevor wir in den Flieger kletterten. Täglich gefüttert, damit wir uns auch nach Jahren noch erinnern. Jeweils aktuell geteilt mit nur wenigen netten Menschen ... war dieses Log eigentlich nur dafür gedacht, die Unterwegs-Gedanken aufzufangen. Nun wissen es sowieso “alle” und wir haben beschlossen, den Flitterblogger online zu lassen. Wer etwas dagegen hat, möge jetzt nicht sprechen - sondern den Anstand haben, für immer zu schweigen und wegzusurfen, statt wie ein missgünstiger Geier zu kreisen ;-)

Wenn ich das richtig sehe, ist dies der erste Honeymoon Blogger im deutschen Web (oder überhaupt?!), und ich bin immer noch und aus verschiedenen Gründen sehr froh, dass wir täglich die Disziplin aufgebracht haben!

# 21. August 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Dienstag, 14. August 2001

...


[hier war ein Foto von “dem” Kuss]

Wir haben geheiratet.

Nachdem jemand unseren Papierbrief an eine Mailingliste beantwortete ... doch, ernsthaft, leider ... möchten wir es dann doch lieber selbst erzählen. Die Klischees sterben nicht aus, denn wir wurden auch bereits gefragt, ob wir “mussten”. Ja, mussten wir. Nicht weil ein Kind unterwegs ist, denn das ist nicht so. Sondern weil wir uns lieben.

Sommerpause :-)
Carola Heine und Oliver Heine-Bonkowski

# 14. August 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Donnerstag, 09. August 2001

Notizblog.de läuft - ist doch nett, auch ...


Notizblog.de läuft - ist doch nett, auch ohne Vorspiel updaten zu können. Die kurzen Textblögge :-) mit fast nur Links hatten mich in meinem formulartext hier immer schon etwas gestört.

Claudia schrieb gestern, dass eine fix und fertige Software nichts für sie sei - sie will alles selbst machen bzw. alles muss “von ihr selbst sein”, wie sie es ausdrückt. Das ist sicher toll, wenn man es kann. Aber deswegen ist es selbst dann noch lange nicht sinnvoll. Also, nicht in jedem Fall. Bei Claudia kann ich es bestens nachvollziehen, dass sie sich das Script erarbeitet hat, sie ist in diesen Dingen sehr fit und es hat ihr offensichtlich Freude gemacht und sie wird dabei viel gelernt haben. Das ist aber eine Ausnahme: Das Rad neu erfinden, nur weil die Nachbarn auch ein Auto haben, das kann keine allgemeingültige Lösung sein. Dann doch lieber intelligente Patches erarbeiten (von denen dann wieder viele andere User auch was haben - es geht ja wahrhaftig nicht nur um Exklusivität *g*)

Instant-Lösungen haben eben den Vorteil, dass sie genau das sind: Sofort verfügbar, und das für viele. Wieso das dann immer gleich auch anrüchig sein soll, habe ich noch nie verstanden. Das muss dieser ungemein glaubwürdige Trend sein, erst mal alles Scheisse zu finden, was Mainstream ist. Kommt in der Regel von Leuten mit Schwerpunktsetzung auf Optik und Outfit (ja genau, das kann man auch auf die Homepage beziehen). Quark. Gut ist erst mal, was ohne übermässigen Aufwand funktioniert. Dass es immer Freaks und Fraggles gibt, die noch einen draufsetzen müssen und dass man dann immer noch verbessern kann, ist ja wieder eine andere Geschichte. Find ich zwar teilweise auch klasse. Aber wenn ich mich entscheiden müsste zwischen dem relativ mühsamen Einparken in ein neues technisches Thema, das ich beruflich nicht brauche und einem fertigen Script, dann nehme ich doch den Eisbecher mit Krokant.

Ich würd mich jedenfalls freuen, wenn niemand sich von der Technik-Fraktion ;-) verunsichern lässt und noch mehr Leute einfach wieder mehr schreiben, eben WEIL es mit so einem Fertigblogger oder Greymatter-Script unkomplizierter und von überall her geht. Die Rückfragen der letzten Tage haben auch bewiesen, dass Interesse da ist. StefanSurium schimpft mich immer aus, kein Mensch würde das unter Sommerpause verstehen, was ICH darunter verstehe, aber rumfrickeln und ausprobieren und anderen beim Rumfrickeln und Ausprobieren helfen ist! sehr erholsam! Meine Mailbox hat sich zwar mal wieder selbst eingeholt und es gibt so 100 Nachrichten, die einfach schon zu alt sind und die ich wahrscheinlich einfach besser löschen sollte :-(

Doch gerade das ist ja die Pause: Ich halte mich nicht mal an meine eigenen Regeln *grins* wie ich gerade feststelle, geht die Welt nicht davon unter, wenn man nicht jeden Morgen pflichtbesessen alle Eingangskörbchen aufarbeitet.

# 09. August 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 1 von 2 Seiten insgesamt.  1 2 >