Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine








Freitag, 01. Juni 2001

If we are what we eat, then ...

If we are what we eat, then I’m easy, fast and cheap and rather hot. Mein Netzwerkkrieger ist zurückgekehrt und es fühlt sich an, als wäre es 11 Uhr morgens - in Wirklichkeit geht es aber natürlich schon hart auf 19 Uhr zu und Männer muss man regelmässig füttern. Das ist OK, ich koche exzellente Bestellpizza von diversen Anbietern, wenn es sein muss. Irgendwie erinnere ich mich jetzt daran, warum am Freitag alle Läden so voll waren: Das Land hat aufgerüstet für die Krise eines langen Feiertagswochenendes. Ich nicht. Ich wohne einen Kilometer von einer Großtankstelle entfernt, die rund um die Uhr geöffnet hat und werde niemals verhungern. Ebenso gehören wir zu den glücklichen Menschen, die nicht nur ein absolut exzellentes italienisches Lokal in einer vertretbaren Preislage kennen, dieses Restaurant hat auch einen Lieferservice.

Wohlgemerkt, fast immer essen wir vernünftig. Typische Mahlzeiten in diesem Haus:


Und was sonst frisch ist, beim Türken, Griechen oder im ALDI herumliegt. Nein, wir werden sicherlich keine Mangelerscheinungen erwerben, nur weil ich meine hausfraulichen Einkaufspflichten so bitter vernachlässigt habe. Zwei Wahlsprüche für ein zufriedenes Leben: A balanced diet can also be a cookie in each hand und A completely Clean House Is A Sign Of A Misspent Life.

Auch sehr nett: Thou shalt not weigh more than thy refrigerator. ;-) Wo ich doch diese zimmerdeckenhohen Monster im Nostalgie-Look sooo mag. Und sowas wie den Frigerator of OZ.

Und während ich mich noch rechtfertige für Pizza, hat Oliver schon zum Telefonhörer gegriffen und fertig gekocht. Fein. Ich hätte auch nicht kochen mögen wollen, ich kämpfe immer noch mit dem einzelnen Glas Nasty Spumante von vorgestern (!). Naja gut, ein sehr großes Glas, aber immerhin vorgestern? Blärgh. Ein Kater reicht, und er sollte wuschelig sein.


Die kleine Vorschau auf den Herbst da draussen hätte man sich übrigens sparen können. Da wird man ja förmlich GEZWUNGEN, wieder früh ins Bett zu gehen und da zu bleiben.


Einen Link hätte ich noch, weil mir in den letzten Tagen wieder ein paar Fälle von Designdiebstahl vor den Cursor gestolpert sind: [url=http://www.stopthief.org]http://www.stopthief.org[/url] . Das A*log war betroffen, aber auch noch andere Seiten, die nichts mit der Bloggage zu tun haben und hier nicht unbedingt hingehören. Ich selbst war auch schon ein halbes Dutzend Male schwer angenervt, weil jemand den Begriff Inspiration so weit dehnte, bis er über beide Ohren passte und denke, mit zwei Screenshot “Original und Kopie” und einem Posting bei Stopthief.org wäre so manches stressfreier gewesen. Die Ideendiebe haben nämlich die nervige Angewohnheit, rotzdreist und pampig zu reagieren. Bestenfalls.

Klar, die meisten Weblogs ähneln sich sowieso. Umso ätzender, wenn die besonders schönen oder klaren, ausdrucksstarken Seiten beklaut werden. Die ja nur beklaut werden, weil sie eben das sind
;-)

# 01. Juni 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Schwiegermutter direkt aus der Hölle. Haben nur ...


Schwiegermutter direkt aus der Hölle. Haben nur Männer diese leidige Angewohnheit, sämtliche lieben Verwandten mit zu massakrieren, wenn sie mit dem Leben nicht mehr klarkommen? Wahrscheinlich kann so ein blödes Arschloch sich einfach nicht vorstellen, dass die Welt sich weiter dreht, wenn er geht. (Nachts direkt nach Auffinden dieser Nachricht geschrieben. Ob es stimmt, dass es ein fremdgesteuertes Massaker war, keine Ahnung, woher auch. Aber Tatsache bleibt, dass es “Vater erschoss sich und seine Familie Geschichten” und “Mutter liess ihre Kinder im Stich Nachrichten” gibt und dass es Männer sind, die zur Schrotflinte greifen, wenn sie keinen weiteren Ausweg sehen.)

Ein großer und ein kleiner Bodum Schäumer von diesem Shop sind’s gestern Nacht dann geworden. Kann ich was dafür, dass die zufällig auch Caramel-Kaffee hatten? Da konnte ich ja wohl nicht anders. Und sagt nun nicht, dass man nicht über Milchschaum schreiben soll. Solange das andere Menschen dazu bringt, sich am Samstagmorgen ins Kaufparadies aufzumachen und andere sich bitterlich beschweren :-) sie hätten zu spät (für einen Feiertagssamstag) gelernt, dass man selbst schäumen kann ....

Kleine runde Lederdose Für alles, was man sonst nirgendwo unterbringen kann. Solche Beschreibungen von Artikeln sind es, bei denen ich entzücke und schlecht widerstehen kann. Ein Lederdöschen mit Gravur im Silberknopf, in das mit Mühe und Not zwei antike Fingerhüte passen. Hach.

Was ich mache, wenn man mich den ganzen Tag allein lässt? Den restlichen Sekt auftrinken vom Vorabend, Tagebucheinträge mit Schreibfehlern verfassen, Milchschäumer kaufen, angerufen werden, anrufen und dann den Tag verschlafen. Lesen, kaltes Huhn mit den Plüschterroristen teilen. Vorwurfsvolle Blicke von diesen erdulden. Tagebuch schreiben. Hochladen. Und wieder ins Bett gehen. Weil er nachher wiederkommt und dann will ich ausgeschlafen sein :-)


Ob er jemals wiederkommt??

# 01. Juni 2001 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 8 von 8 Seiten insgesamt. « Erste  <  6 7 8