Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine








Donnerstag, 24. August 2000

Es ist grau draussen. Mir ist kalt ...

Es ist grau draussen. Mir ist kalt und ich bin genervt und ich möchte, dass mir niemand mehr die Frage stellt. Seit 1997 habe ich einige hundert Male brav und nett geantwortet auf “Wie macht man das? Wie schreibt man ein Buch? Wie wird man Autor?” und ich mag jetzt nicht mehr. Erstens muss man das auch wissen ohne zu fragen, sonst wird das nie was. Zweitens finde ich es gruselig, dass jeder - aber auch wirklich jeder - sich mit dem Plan trägt, ein Buch zu schreiben und sagen darf man dazu nichts (sonst denkt noch jemand, man gönne es den anderen nicht *augenverdreh*). Drittens kann ich nur meine Meinung und meine Erfahrungen beitragen und finde es überflüssig, dass ich mir dann sofort so einen enormen Blubberschwall an “bei mir ist das aber so und so und ganz anders und ich kann und weiss sowieso alles besser” anhören muss. Will ich doch gar nicht wissen, herrjeh. Es gibt Millionen und Milliarden von Büchern und das ist herrlich so und meinetwegen kann jeder 5 schreiben, ich muss das ja nicht alles lesen. Aber diese Frage, ich mag sie nicht mehr hören. Es ist ein bisschen, als hätte man was Schönes gemacht und jeder Fremde kommt von der Straße hereingelatscht und macht graue Fingerabdrücke drauf. Man kann nicht einfach durch Abgucken eine allgemeine Formel entwickeln, die Kreativität eines anderen zerpopeln und sich selbst was Ähnliches nachbasteln, basta. So gibt es denn sicher auch einige hundert Wege, “Autor” zu werden und ich habe auch ewig und immer wieder darüber gesprochen und diskutiert und erklärt und meine Meinung gegeben, aber ich mag jetzt nicht mehr.

Wie ein riesiger Moloch frisst das Web sich vorwärts, Millionen von fordernden Unwissenden ohne echte Bereitschaft, sich auf ein Miteinander einzulassen, jeder will nur nehmen, lernen, kriegen und möglichst wenig dafür tun. Sich keine kostbare Zeit stehlen, sich nicht aufhalten lassen. In fast allen Mailinglisten ist eine Invasion der Geier und Zecken zu beobachten, die sich nicht einmal die Mühe machen, auch nur die grundsätzlichsten Dinge über das zu lernen, wovon sie gerade profitieren wollen. Gib auf Deiner Homepage deine Mail@ gut sichtbar an, und täglich erreichen Dich hingeschlampte Kurzmails von Fremden, die voraussetzen, dass man sich bereitwillig mit ihnen auseinandersetzt - die Wehwehchen kühlt, die Problemchen löst, die Texte probe liest, die Ohren leiht, den HTML-Code entwirrt. Es kostet Kraft, sich gelassen dagegenzustemmen, die negative Energie zu ignorieren und trotzdem nicht komplett dichtzumachen. Wie reagiert man auf Mails, die wachsende Hysterie ausströmen, weil auf die erste Nachricht nicht innerhalb von einem Tag eine Antwort kam? Was tun mit tobsuchtgefährdeten “WebmasterInnen”, die es für ihr gutes Recht halten, Hyperlinks zu tauschen? Darf man völlig verzweifelten liebeskranken Frauen sagen, dass sie der eigenen Beschreibung nach den Expartner mit beschränkter Klammeraffentätigkeit systematisch selbst verjagt haben (und dass sie mir bitte keine Word-Dokumente mit 200 Seiten mehr schicken sollen, in denen solche Geschichten aufgeschrieben wurden)? Immer noch zögere ich, wenn ich eine Mail unbeantwortet lösche. Aber ich lösche sie, manche jedenfalls.

Weil ich weiss, dass es nichts bringen würde zu antworten und weil ich die Zeit brauche. Schliesslich gibt es auch einige verdammt nette Cyberpeople da draussen ;-) und denen schreibt man sowieso schon viel zu wenig. Es hat keinen Zweck, den guten alten Zeiten hinterherzutrauern, als es noch so wenige Newbies gab, dass man sie problemlos einbrechen und zureiten konnte. Auch da gab es schon “Lernbehinderte” und Geier und Webzecken *g* so ist wohl das (virtuelle) Leben, und die ganz anderen, die sind halt neu. Sie empfinden es nicht als Zumutung, Mailinglisten mit 600 Leuten zuzuplärren, weil sie nicht wissen, wie man eine Software downloadet. Mama war schließlich auch immer für sie da und bügelt die Hemden, also hilft jetzt sicher auch wer. Einige lernen es dann auch nicht, wenn man es ihnen achtmal erklärt, ok, die erfahren es dann eben auf die harte Tour. Die wachsende Gereiztheit der hemmungslos gierigen Dummheit gegenüber fällt immer mehr auf, es geht vielen Netizens so, nicht nur mir. Schön, dass das Netz so groß ist und man in verschiedene Richtungen wachsen kann ;-) so kann man es sich leisten, den Spaß an der Freud zu behalten, auszuweichen und auch einfach mal abzuschalten, alles mit einer gewissen Distanz zu betrachten.

Nur diese Frage “Wie wird man Autor”, die brauche ich diese Woche bitte kein achtes Mal mehr. Fragt mich ab Montag wieder, ok?

# 24. August 2000 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Mittwoch, 23. August 2000

Eine Bondage-Seite hat mich um einen Linktausch ...

Eine Bondage-Seite hat mich um einen Linktausch gebeten. Ein Amateur-Bondage-Videoprojekt. Ich glaube nicht mal, dass es sich um eine Verwechslung handelt, denn ich erhalte jede Woche eine Menge, ja sogar eine verdammte Menge von Aufforderungen oder Bitten um Verlinkung. Wenn ich den Angeboten zustimmen würde, dann kämt Ihr täglich auf ein Linkgrab gesurft und so nehme ich mir den Luxus, völlig willkürlich zu verfahren. Mit einer Bondage-Seite allerdings würde ich mich niemals einfach so verlinken, schliesslich gibt es auf meinen Seiten die Klapse, und Links auf lauter nette Leute, die es nicht verdient haben, mit RedLight Links zusammen geführt zu werden.

Jaja, ich weiss, es gibt Menschen, die sich sorgfältig damit beschäftigen, mich als intolerant, prüde und frigide hinzustellen, weil ich meine Nase über Schmuddelsex rümpfe. Dabei handelt es sich allerdings um ein elementares Missverständnis, nämlich in der Definition dessen, was mich so anwidert - es ist nicht der Sex *g* Bondage finde ich faszinierend, wenn auch fremd. Viele intelligente SM-Beziehungen sind etwas, das ich respektieren und zumindest oft sehr interessant finden kann. Meinetwegen kann sowieso jeder machen, was er, sie oder es gerade treiben wollen. Was ich unerträglich abstossend finde, sind angeschmuddelte und schlecht geschriebene Sexbeschreibungen von wichtigtuerischen Leuten. Schlechte erotische Literatur ist gleich noch fünfmal so übel, wenn sie sich mit “anderen Neigungen” beschäftigt - während gute Autoren daraus ein atemberaubendes Erlebnis machen könnten. Die tumben Ballermänner des Internet-SM sind es, die ich ätzend finde. Nicht die Sache an sich ;-)

Links von mir gibts aber trotzdem nicht so ohne weiteres. Um die Fragen von Hans Peter J. zu beantworten, der sich seit ein paar Tagen gehörig anstrengt, in meine Dienste treten zu dürfen: Meine Wohnung wird schon geputzt, an weißen Sklaven bin ich nicht interessiert und überhaupt, dieses virtuelle Deppentum nervt!

In anderen Bereichen gehts auch drunter und drüber. Wir haben Sommerloch, das merke ich deutlich an der steigenden Interview-Frequenz. Normalerweise keine große Sache, man freut sich, gibt die nettesten Antworten, die man gerade so im Schädel hat. Und fertig. Aber was, wenn so eine große Zeitung ankommt und Dich knipsen will und du bist krank? Ich bin blass und habe Augenschatten von heftigen Ausmassen, wenn die mich so knipsen, haben sie das gefundene Fressen für eine Titelzeile ‘Krankhaft süchtig nach dem Internet’ und nicht über ‘Online-Tagebücher und ein Buch hat sie auch geschrieben’
:-)

Na gut. Es wäre trotz allem keine schlechte Werbung für das Buch, und mir kann’s am Ende dann ja doch wieder schnurz sein, ob ich die Cortison-Kilos noch zusätzlich drauf habe, killerkreidebleich bin, geschwollene Füsse habe und dementsprechend auf einem Magazinfoto aussehen werde *g* :-) danach kräht doch schon drei Tage später kein altersschwacher Hahn mehr und auch sonst niemand von Bedeutung, richtig? *seufz*

# 23. August 2000 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Dienstag, 22. August 2000

Hurra, Amazon liefert “Frauen und andere Katzen” ...


Hurra, Amazon liefert “Frauen und andere Katzen” jetzt innerhalb von 24 Stunden aus! Selbst getestet - und von diversen Lesern bestätigt bekommen. Das ist ja schön, ich freue mich. Noch mehr freue ich mich aber über den Hinweis von Karin, dass ich auf Platz 5 der Belletristik Topliste bei BoD stehe. Natürlich weiss ich, dass das wahrscheinlich nicht so bleibt, aber immerhin. Ich find’s klasse :-)

Hier türmen sich immer noch die Mails und die Arbeit, aber ich bin im Leerlauf, einfach ein wenig erschöpft und froh, dass ich gleich eine Ganzkörpermassage mit Mineralsalzpeeling bekomme (*schööööööööööööön* und herrlich stoffwechselanregend) und mich dann ins Bett hauen kann. Muss auch mal sein, ich seh’s ja ein. Vorher noch eine Haarkur für den honiggoldenen Glanz und eine Hautmaske, egal gegen/für was und einen halben Liter Mineralwasser mit einem Spritzer Ananassaft. Schönheitsfarm en miniature ;-)

# 22. August 2000 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Montag, 21. August 2000

Das Jahr hatte so grausig angefangen, aber ...


Das Jahr hatte so grausig angefangen, aber langsam fällt alles an die richtige Stelle. Außer den unbearbeiteten E-Mails, klar. Trotzdem will ich keine hastig heruntergerasselten Antworten in die Gegend müllen, dann muss lieber mal jemand ein paar Stunden warten (oder einen Tag), es ist einfach nicht so ohne weiteres zu schaffen :-) Erschreckend finde ich immer wieder die unglaubliche Erwartungshaltung der Leute. Es gibt in letzter Zeit so viele, die da meinen, sie hätten mir einen sensationellen Vorschlag gemacht und erwarten nun, dass ich hochhüpfe und sofort antworte. Meistens antworte ich ja sogar, aber sofort? Wohl kaum, wie soll ich das denn schaffen :-) dazu sind es viel zu viele. Ich kann die Aufregung ja verstehen, wenn jemand eine Idee hat und sich wünscht, ich sollte mitmachen und ich antworte auch immer. Bloss herrje, ich schaff es einfach nicht sofort! :-)))))

Alles andere aber glättet sich, streicht sich sozusagen von selbst zurecht. Manche Dinge ändern sich, ohne dass ich sie ansprechen muss *erleichtert seufz* und manche Lügen anderer Leute fliegen auf, was mein Leben am Ende dann auch wieder viel einfacher macht. Das Kurzgeschichten-Buch hat bis jetzt eigentlich noch gar keine richtige Werbung erlebt, hält sich aber trotzdem tapfer irgendwie in den ersten 8.000 oder so bei Amazon. Meine Gesundheit hat sich endlich wieder zur Zusammenarbeit mit mir entschlossen, es geht ganz gut aufwärts. Die Nachbarn rechts und links vom Häuschen haben mich heute begrüßt, als sei ich von den Toten auferstanden - dabei habe ich nur das Feld geräumt, damit Luisa meine Bürohöhle gründlich entstauben konnte, bin kurz zur Post gedüst und zur Änderungsschneiderei. Es ist herrlich, die Wohnung ständig blitzblank zu haben und nicht einen Finger dafür zu rühren. Obwohl ich immer noch ziemlich fusskrank bin und dieser Luxus daher ja wohl völlig gerechtfertigt ist, kommt man sich herrlich faul vor *g* gesund wär mir allerdings lieber (ich bin under construction) Hm, und ich freue mich auf mein neues Fachbuch Homepage für Einsteiger, wer würde das nicht ;-) Ja OK, irgendein missgünstiger alter Labersabbler kommt immer an und hebt die Augenbrauen.

Aber das ist doch nur Neid: Entweder auf das Buch - oder auf meine Freude daran *g* Mir hat es viel Spaß gemacht, ein Anfängerbuch zu schreiben und ich will verdammt hoffen, dass nicht allzuviel daran geändert wurde. Mein drittes Buch! (Die Großdruckausgabe zählt ja nicht als eigenes Buch, die fällt unter Service.) Drei Bücher, und alle lieferbar. Nicht schlecht für ein bisher besch…eidenes Jahr.

P.S.
Der neue Gabaldon ist da. Naja, eigentlich ist es nicht der neue Roman von Diana Gabaldon, sondern eine Infosammlung zu den vorhergehenden Büchern plus Leseprobe. Aber es wird sich verkaufen - die Frau könnte in ein Stück Toastbrot beissen und es dann meistbietend versteigern und vom Ergebnis eine Doppelhaushälfte kaufen :-)))))

# 21. August 2000 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Samstag, 19. August 2000

Eine Strickjacke, ein Hemd, ein Pullover, eine ...


Eine Strickjacke, ein Hemd, ein Pullover, eine Bluse, ein Longshirt und zwei Sweatshirts, zwei Röcke, ein Armvoll Dessous - hurra, ich lebe noch, alle Shopping-Funktionen sind voll aktiv! :-) Es hat sehr gut getan, einfach mal wieder mit einer Freundin aus dem Haus zu gehen zum Shoppen, sich endlich mal wieder den Kleiderschrank neu zu bevölkern - nachdem es die letzten beiden Wochen über doch sehr stressig war und ich seit Januar kaum unterwegs. Am Freitag hat Luisa mir gerade gründlich die Wohnung auseinandergenommen und mitten im gröbsten Chaos klingelte es an der Tür und der Webfehler-Webmaster schaute vorbei. Obwohl ich nach der Nacht ohne Schlaf und dem Fieber sicherlich den Charme (und annähernd auch den Look) einer Wasserleiche aufzuweisen hatte, konnte ich Frank davon überzeugen, mir keinen Krankenwagen zu rufen *g* sondern lieber meinen schlechten - weil viel zu starken - Kaffee zu trinken. Er hat es hoffentlich überlebt ... und ich finde mich langsam damit ab, in letzter Zeit immer auszusehen, als sei ich frisch unter den Laster gekommen, wenn ich im echten Leben auf Onliner treffe.

Am Samstag bin ich dann mit der Digicam in der Hand die Treppe heruntergeknallt, glücklicherweise in einem Jeanshemd, das sich gut waschen lässt (Blut und Dreck *grummel*, die Kodak hat es überlebt, beste Verarbeitung, diese Kamera). Genaugenommen ist es mir langsam egal, ob ich fit genug bin, um Auslauf zu haben, mir reicht es. Wenn ich nicht langsam in Bewegung komme, werde ich bei dem Tagebuchwebring-Treffen in Berlin wie ein Schluck Abwaschwasser in der Kurve herumhängen, und das sehe ich nicht ein. Es wird eben verdammte Zeit, dass ich meinen Kreislauf wieder in Schwung bringe, die Wunderheilung für die Füsse lässt zwar noch auf sich warten, aber trotzdem. Daher werde ich sehen, dass ich täglich mal wieder aus dem Häuschen komme, und sei es nur, um zum Postfach zu fahren. Außer mir kenne ich niemanden, der ins Fitness-Studio nur geht, um mit der Trainerin zu schwatzen :-(

Das erinnert mich an den Krankenhausaufenthalt in 1995, als ich so dermassen am Rad drehte, dass ich mir den Tropf abhängte bzw. selbst hochhielt und im Nachthemd im Taxi nach Hause gefahren bin, um die Katzen zu sehen, Freunde anzurufen und ein paar Sachen zu holen. Immerhin hat mich nur die Nachtschwester erwischt *g* und mit Andrea hatte ich mich schon vorher ein bisschen angefreundet, als sie mich dabei ertappte, wie ich mein Essenskärtchen in der Küche mit ... hm anderen Inhalten füllte. Geschadet hat es mir nicht, im Gegenteil, mir ging es richtig gut, nachdem ich endlich an der frischen Luft gewesen war. So war es auch am Samstag, ich bin zwar erschöpft gewesen, aber schön entspannt. Nein, das lag nicht nur am Shopping! Ich suchte sowieso schon lange einen Grund, die jährliche Entrümpelungs-Aktion für den Kleiderschrank zu starten *grins*

Heute wird viel geschlafen, ein bisschen gemailt, ein bisschen Diary geschrieben (fast fertig) und dann nehme ich mir vielleicht diese CD mal vor, die ich Oliver geschenkt habe und die Elke, die Massage-Frau (Masseurin? Ich komm immer damit durcheinander, was nun politisch korrekt ist, zumindest wenn ich müde bin) haltlos lachend aus dem CD-Player zog, um irische Walgesänge oder ähnliches für die Entspannung während der Behandlung einzulegen. Vielleicht mache ich aber auch einfach mal gar nichts. Ich bin sicher, das kann ich noch.
Einen schönen Restsonntag :-)

# 19. August 2000 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 2 von 4 Seiten insgesamt.  <  1 2 3 4 >