Moving-Target.de

Ein Feuer, das ein Haus oder einen Teil davon vernichtet, dauert nur wenige Stunden. Aber es kostet Jahre.

Normalität ist etwas, das uns immer noch zu entgleiten droht in dieser Twilight Zone zwischen der Rückkehr in unsere Wohnung und der Verarbeitung des Traumas.

So viele von euch haben uns geholfen, das vergessen wir nicht.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:

Abonnieren:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Peripherie

Haupteingang
Notizblog
Webdesign CMS
Kurzgeschichten
Kuechenzeilen.de
Muttertag
Schutt & Asche
Notizblog | Akne Tarda
Lebkuchenhaus | Düsseldorf für Kinder

Kontakt

Impressum

powered by ExpressionEngine








Samstag, 24. April 1999

Artikel 5.1 des Grundgesetzes ist fast allen ...


Artikel 5.1 des Grundgesetzes ist fast allen Surfern wohl vertraut und wird heftig beansprucht. Der zweite Teil wird allerdings lieber vergessen. Aus gegebenem Anlass:

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

Die ganzen Sprüche, die Ihr mir auf meine Anfrage vor ein paar Tagen eingereicht habt, werden noch ausgewertet! Singen im dunklen Keller usw :-)

# 24. April 1999 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Donnerstag, 22. April 1999

Ab nach Hause, schnell die Mail abholen, ...


Ab nach Hause, schnell die Mail abholen, Bugzapper im Chat treffen, den früheren Kollegen. Zufällig, versteht sich. Und im Geplänkel stellt sich raus ... wenn ich diesen kleinen Romantiker zitieren darf “.. und ich düs dann jetzt mal wieder, bin ziemlich müde, habe vor 8 Stunden geheiratet und so.” MICHA !

# 22. April 1999 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Mittwoch, 21. April 1999

Was für eine Woche. Ein Termin nach ...


Was für eine Woche. Ein Termin nach dem anderen, und die Arbeit ist auch über mir zusammengeschlagen. Aber die meisten Dinge laufen nun in geregelten Bahnen und ich werde mich am Weekend gründlich ausschlafen. Gestern nacht bin ich hochgeschreckt, weil eine gewisse Katze einfach quer über mich drübergelatscht ist - ich lag wohl auf ihrem Kriegspfad, momentan sind prickelfrische Frühlingsameisen angesagte Beute.

Einschlafen konnte ich dann erst nicht mehr und zappte mich in der Dämmerung durch die Programme. Auf dem amerikanischen Sender stand ein Kamerateam in den Fluren der Schule, in der gestern (vorgestern?) die beiden Jugendlichen Amok gelaufen sind und Dutzende Mitschüler und dann sich selbst erschossen haben. Die Kamera schwenkte nach rechts und links und blieb schliesslich auf einem scharlachroten Fleck an der Wand kleben. Den Fernseher habe ich dann wieder ausgeschaltet und bin wieder eingeschlafen. Die Korridore dieser Schule waren noch beim Aufstehen wie auf meiner Netzhaut eingeschweisst, und dann wusste ich plötzlich auch, warum.

Die beiden Amokläufer ... sie haben Doom gespielt.

# 21. April 1999 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Dienstag, 20. April 1999

Ihr bringt mir alle die Dinge um.

Wer kennt sie nicht, die Mörder der kleinen Freude? Ich weiss nicht, wieviele Bücher, Filme oder Abende ich schon friedlich und freudig genossen hätte, wäre da nicht jemand gewesen, der sie vorher mit seiner herablassenden Meinung zuschwallte. Es hat mich lange Jahre gekostet, leider, diesen Menschen genau die Beachtung zukommen zu lassen, die sie verdienen: Keine.

# 20. April 1999 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Samstag, 17. April 1999

Morgen ist der Kurzurlaub vorbei. Ein Teil ...


Morgen ist der Kurzurlaub vorbei. Ein Teil von mir erwartet immer noch, dass mich eine gewisse Übellaunigkeit befällt deswegen, aber andere Hirnzellen hopsen auf und ab und haben mich heute mittag schon zu der Befürchtung veranlasst, ich könnte eventuell ein Workaholic sein. Das ist natürlich Quatsch. Man ist kein Workaholic, nur weil man seinen Job nicht hasst. Ist man doch nicht??? *:-)

Nun ja. Ich hätte auch nichts dagegen, noch ein paar Wochen frei zu haben - die berufliche Schreiberei lässt sich gerade ganz gut an. Ulkig ist es, einerseits interviewt zu werden und andererseits parallel selbst Leute zu interviewen :-)

# 17. April 1999 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 1 von 2 Seiten insgesamt.  1 2 >