Moving-Target.de

Ein Feuer, das ein Haus oder einen Teil davon vernichtet, dauert nur wenige Stunden. Aber es kostet Jahre.

Normalität ist etwas, das uns immer noch zu entgleiten droht in dieser Twilight Zone zwischen der Rückkehr in unsere Wohnung und der Verarbeitung des Traumas.

So viele von euch haben uns geholfen, das vergessen wir nicht.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:

Abonnieren:



Letzte Kommentare:

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Biggi in Mittwochs im Düsseldorf: ♥♥♥♥ #bosnisch: Snez?

Novemberregen in Mittwochs im Düsseldorf: <3

Peripherie

Haupteingang
Notizblog
Webdesign CMS
Kurzgeschichten
Kuechenzeilen.de
Muttertag
Schutt & Asche
Notizblog | Akne Tarda
Lebkuchenhaus | Düsseldorf für Kinder

Kontakt

Impressum

powered by ExpressionEngine








Montag, 29. Juni 1998

6.40 Uhr Das Grässliche an Sport ist, ...


6.40 Uhr
Das Grässliche an Sport ist, dass man fitter ist und weniger Schlaf braucht. Es ist wirklich gemein, wenn man noch eine Stunde schlafen könnte, aber hellwach einer hartnäckig-zärtlichen Katze ins Gesicht starrt… Na gut. Gibt’s eben ein Tagebuch :-) eigentlich müsste ich mich selbst dazu verpflichten, den Mailkorb leerzuräumen. Bald werde ich keine Chance mehr haben, dort jemals durchzusteigen. Aber das mache ich heute abend nach dem Sport. Kein Muselkater! Naja, das wär ja auch noch schöner.

Organdie schreibt: “Hallo Carola
Irgendwie hab ich die Anzahl der Gründe durcheinanderbekommen, deshalb hier auch noch einer. HG ist toll, weil sein Mikro am letzten Baslerkonzert so schlecht eingestellt war, dass keiner auch nur ein Wort verstand
Gruss
Organdie
(Leserin des Diarys seit 1 Stunde)”

Seit einer Stunde? Seit erster Stunde? :-)))) Danke Organdie! Was so ein Grönemeyer doch alles auslösen kann, hm, Walt?

Das erste halbe Jahr von diesem 1998 ist schon wieder um. Erschreckend :-) aber auch irgendwie gut. Mag Tempo und Rhythmus und wenn sich viel tut ... und jetzt ist es kurz vor 7 und ich bin weg. Nicht meckern, wenn ich ein paar Tage nicht im ICQ bin, ich muss erstmal die Post bändigen.

# 29. Juni 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Sonntag, 28. Juni 1998

Nachtrag zu gestern :-) Und dann wollte ...


Nachtrag zu gestern :-)
Und dann wollte ich ganz, ganz viel schreiben. Ehrlich. Aber es kam nochmal Besuch und danach war ich verabredet. Und dann war ich müde. Und heute musste ich wieder arbeiten, und ausserdem wollte ich unbedingt wieder zum Sport und habe einen Bodystyling-Kurs und einen Step Aerobic Kurs (letzeren nur zur Hälfte, dann ging’s mir leider schlecht *grummel* morgen geht es schon wieder besser! *entschlossen guck*) absolviert und mit Wusel gechattet, die ich früher unter dem Namen einer meiner beiden liebsten Radiorundfunkredakteurinnen kannte. Und deswegen schreib ich erst nächste Woche irgendwann auf, ob Tinka schrecklich ist *grins* Gute Nacht!

# 28. Juni 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Freitag, 26. Juni 1998

11.10 UhrGerade habe ich mit Tinka telefoniert, ...

11.10 Uhr
Gerade habe ich mit Tinka telefoniert, sie kommt so in einer halben Stunde am Bahnhof an. Mir ist soeben eingefallen, dass ich gar nicht weiss, wie sie richtig heisst. Ich wusste das mal. Ehrlich. Aber ...

Und dann hab ich hier so eine Mail bekommen, die klingt wütend und ein bisschen frustriert und eigentlich reicht einer der zehn Sätze, um sie zusammenzufassen: “Wie hat diese Tinka es denn geschafft, Dich kennenzulernen?” Nun, mein lieber Dirk, das hat sie gar nicht. Ich bin nämlich ein Computerprogramm. Die Nasa hat mich vor einigen Jahren entwickelt, um europäischen Au-Pair Mädchen einen frauenfreundlicheren Einstieg ins Internet zu verschaffen, und es hat sich dann herausgestellt, dass sie nur absoluten Blödsinn damit - mit mir - machten. Löschen wollten sie mich aber auch nicht, und so funktioniere ich jetzt ein bisschen vor mich hin und habe Spass. Tinka wird sich wundern :-)

P.S.
Hahaa! Habe gerade Tinkas Handy-Mailbox abgehört - Bettina heisst sie! *Glück gehabt* :-)

# 26. Juni 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Und heute kommt Tinka. Das heisst, sie ...

Und heute kommt Tinka. Das heisst, sie wird es versuchen. Letztesmal, als sie in dieser Gegend herumdüste, entspann sich anschliessend abends folgender Dialog:
Tinka: “Schade das es heut nich geklappt hat :-(( Aber anscheinend is in Bahnhöfen kein Empfang auf dem Handy möglich, da hatte ich neulich schon mal Probs :-( ”
Melody: “du hättest natürlich auch den sensationellen weg über ein normales telefon gehen können *breitgrins*”
Tinka: “ups - daran hab ich gar nich gedacht !”
Melody: “LOL”

Und diesmal haben wir uns also vorsichtshalber des langen und des breiten unterhalten, wann am Sonntag und wo wir uns treffen. Ich strampele mich brav seitenlang mit einer anständigen Wegbeschreibung ab und ... als ich dann endlich fertig bin mit allen Autobahnen, Abfahrten, Tankstellen und Abbiegewegen ... meint sie, sie käme aber doch diesmal mit dem Zug! *kreisch* :-)))))) das kann ja heiter werden! Übrigens Tinka, ich werde hier vorher nicht grossartig aufräumen *warnung warnung* und ich hoffe ehrlich, Du hast keine Katzenallergie :-)

Walt will uns natürlich nicht sehen. Er wohnt zwar nur etwa 120 Meter von hier weg und könnte rüberhusten, aber nein. Pah. Pah! Immer diese fadenscheinigen Ausreden wie Familienleben, Verwandtenbesuch oder Herztransplantationen. Und wie soll ich das Gustav erklären, dass sein Papa an seinem Besuchsrecht nicht interessiert ist???

# 26. Juni 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





28.06.98Gestern war ein sehr anstrengender Tag. Trotzdem ...

28.06.98
Gestern war ein sehr anstrengender Tag. Trotzdem schaue ich zufrieden auf meine schmerzenden Füsse, die ich mir diesmal redlich verdient habe :-) nämlich auf dem Laufsteg einer Modenshow. Erst habe ich abgewinkt - nee, zu lange her (zehn Jahre und dreissig Kilo), und ich war ja auch krankgeschrieben ... “Am Samstag, wenn die Show ist, bist Du nicht mehr krankgeschrieben.” bemerkte weise eine gewisse Freundin von mir und hatte damit auch recht: Morgen düse ich wieder ins Büro, die Schultern tun kaum noch weh und noch länger möchte ich keinesfalls krankgeschrieben sein.

Trotzdem wollte ich nicht, bin sogar extra zu der lieben und netten Designerin gefahren, um ihr das mitzuteilen, damit sie mich nicht einplant. Was soll ich sagen? Sie hat mich bestochen *grins* und zwar mit einem klassischen schwarzen Oberteil im Marine-Stil mit Gold, in das ich mich auf Anhieb verliebte. Heimtückisch entlockte sie mir das Versprechen, nur ein einziges Mal und nur in diesem Oberteil auf den Laufsteg zu trotten und ich fiel drauf rein. Erschreckt stellte ich dann fest, dass ich eine weisse Hose dazu anziehen wollte, aber keine schwarzen Schuhe (ich trag eigentlich nicht oft schwarz). Was für ein Glück, dass ich noch goldenen Lack hier herumfliegen hatte und ehrlich, wer trägt schon ständig weisse Schuhe. Hab diese weissen Ballerinas vorher sowieso nie gemocht :o) jetzt sind sie golden. Womit ich natürlich perfekt zu sämtlicher Abendmode passte, die dort auf den Kleiderständern herumhing. Hätt ich mir auch denken können. Aber ich muss zugeben, es war ein Heidenspass. Es gibt etwa 10.000 neue Fotos von uns allen, bei denen ich leider keine Ahnung habe, bei wem! sie sich befinden und wo! (anhaltendes dramatisches Blitzlichtgewitter) Und angeblich auch ein Video *autsch* Tja Uschi, hättste Dich halt doch getraut :o) es war klasse. Auf meinem Film sind übrigens auch eine Menge Fotos *diabolisch grins* nur eben mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht viele von mir, wie denn auch? Zwei haben mich gefragt, von welcher Firma die goldenen Ballerinas sind (kicher) und ich habe wild alle Visitenkarten eingesammelt, die ich greifen konnte - vielleicht gibts ja doch eine Möglichkeit, an einige Fotos zu kommen :-)))

Dann waren da diese netten Jungs, die Bikes und Bikermode verkauften. Ich fürchte, es gibt auf meinem Film zumindest ein arg verfängliches Foto von mir und einem Trike und zwei finsteren Ledertypen, die grimmig grinsen. Aber das muss schon ein arg vorteilhaftes Bild werden, damit ich es hier reinstelle *hust* als Bikerbraut seh ich mich eigentlich weniger. Mein Kopf ist immer noch voll von lachenden Gesichtern und halbnackten Frauen, die sich eilig Kleider überstreifen und sich gegenseitig beim Zuknöpfen helfen, während eine Schmuckdesignerin sie mit allem möglichen behängt und es nach jedem Gang über den Laufsteg eilig wieder tauscht ... Andrea ist über den Laufsteg geknallt in einem total durchsichtigen Top, das hätt’ ich mich nun nicht getraut. Schön war, fand ich, dass wir alle sehr viel gelacht haben und nicht so eine modelmässig-arrogante Betonfresse aufsetzen mussten. Und ich hab auch nur fünf Teile gekauft (au backe), und ich wünsche, dass man mir umgehend Zurückhaltung attestiert! Walt könnte das zum Beispiel übernehmen. Walt???? :-)

# 26. Juni 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 1 von 4 Seiten insgesamt.  1 2 3 >  Letzte »