Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine








Freitag, 24. April 1998

Stupidity cannot be cured with money, or ...


Stupidity cannot be cured with money,
or through education, or by legislation.
Stupidity is not a sin, the victim can’t help being stupid.
But stupidity is the only universal capital crime;
the sentence is death, there is no appeal,
and execution is carried out automatically and without pity.
Robert Anson Heinlein

Calisto hat versprochen, dass er auf dem Onliner-Treffen nächste Woche endlich mal ein neues Foto von mir macht, nachdem er meine hartnäckigen Hinweise gründlich überhörte bisher *grins* FOTO HABEN WILL !!! *buärgs* Meine sind schon wieder fast ein Jahr alt und ich finde, ich sehe gesund ganz, ganz anders aus :-))))))

Wo ist der ruhigste Platz in einem Tornado? Stimmt, im Zentrum des Sturms :-) Trotz des tobenden Online-Terrorismus geht es mir richtig gut. Dank der Attacken auf die Klapse habe ich endlich mal die Zeit gefunden, mich richtig mit den Menschen zu unterhalten, die sich beruflich damit beschäftigen und bin auf sehr nette Leute getroffen. Verblüffte Leute zwar, die das Internet von jetzt an aus einem vorsichtigen Blickwinkel sehen werden. Aber wirklich sympathische.

Leider kann ich Euch nichts von dem neuen Projekt erzählen, das ich gerade ein bißchen angefangen habe - die Gefahr, dass dort fünfhundert Bescheuerte anrufen und behaupten, ich würde im Heizungskeller Atombomben bauen oder mich insgeheim über sie lustig machen oder heimlich Hera Lind lesen ... also, die Gefahr solcher Attacken ist leider zu gross. Schade eigentlich.

# 24. April 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Samstag, 18. April 1998

Da bin ich wieder :-)))) Meine Laune ...


Da bin ich wieder :-)))) Meine Laune ist sehr gut, aber auch ansatzweise schon wieder sehr schlecht. Sehr gut, weil ich eine wunderschöne Zeit hatte und viel gemacht habe - schlecht, weil hier schon wieder seitenweise Faxe aus der Firma liegen und der erste Arbeitstag nach dem Urlaub gleich mit einer ganztägigen Konferenz beginnt *grmpf* Aber das ist morgen. Daran denke ich erst morgen früh um viertel vor Sechs, wenn ich noch vor dem Meeting in die Hauptverwaltung düse, um die von mir benötigten Folien zu erstellen und dann weiterrase, um rechtzeitig anzutanzen. Zu allem Überfluss wird das ein langer Tag und ich muss meinen Step-Aerobic-Kurs sausen lassen *grrrrrrr* und das, wo ich endlich soweit bin, daß ich mich nach einer Doppelstunde nicht mehr in Schmerzen winde (Angel zuzwinker).

Zu Daggy von Einslive, die mir immer die interessantesten (naja, für mich interessanten) Pressemeldungen durchfaxt *danke!* Dank Daggy höre ich jetzt fast nur noch diesen Sender :-)) “Nur wir sind so”, dieser Kult-Slogan von Einslive trifft es wirklich schon seit Jahren voll auf den Punkt. Als die am ersten April verkündeten, der Meister sei jetzt der neue Musikdirektor und von jetzt an würde es nur noch Schlager geben, war das echt ein kompletter Gute-Laune-Tag. Vor allem wegen der entsetzten Reaktionen rundum :-))))))) Morgens um kurz nach Sieben mit “Hugh, sprach der alte Häuptling der Indianer - wild ist der Westen und schwer ist der Beruf” geweckt zu werden, das hatte schon was. Bestimmt habe nicht nur ich gedacht, ich hätte versehentlich die Frequenz gewechselt.

# 18. April 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Donnerstag, 02. April 1998

Eine SM-Gruppe (ja doch, SM) hat mich ...


Eine SM-Gruppe (ja doch, SM) hat mich gefragt, ob ich Tiffany in ihrem Arbeitskreis “SM und Kultur” vorlesen möchte, kann ich nicht, ist in Hannover - no time. Eine Macho-Lesbe aus Zürich forderte mich per Mail in recht toughem Tonfall auf, gefälligst ans richtige Ufer zurückzukehren, wo ich aber definitiv nicht so motiviert wäre wie an diesem, heterosexuellen. Journalist 20 und 21 sind der Annie ins Web gegangen. Die Planung für das Fori-Treffen im Mai läuft an (refu, quengel nich’. Ich hab wirklich keine Zeit fürs planen!). Und ich geh’ wieder ;-) genug Tagebuch geschrieben für einen Tag, an dem ich keine wirklich freie Minute habe. Selbst schuld, jaja.
Grüsse :-)))))

# 02. April 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Mittwoch, 01. April 1998

“Hallo Melody,Ein Tiefauslaeufer von Island bringt feuchte ...


“Hallo Melody,
Ein Tiefauslaeufer von Island bringt feuchte und kuehle Luft nach Mitteleuropa; unter dem Einfluss einer weiteren Strumtieffront bildet sich das Azorenhoch zurueck und es kommt zu gelegentlichen Niederschlaegen Oder anders gesagt:
Online ist’s am schoensten…..”
schrieb Boris. Gerade als die Sonne ein wenig durchs Fenster guckte und mich daran erinnerte, daß es Zeit wurde, die neuen Sportklamotten einzuweihen :-)
Vielleicht brauche ich gar keine anhaltende Sonne? Mein Bewegungsdrang ist ganz unglaublich zur Zeit *loshüpf*
Sooooooooooooo sorry, guys.

# 01. April 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 2 von 2 Seiten insgesamt.  <  1 2