Moving-Target.de

Ein Feuer, das ein Haus oder einen Teil davon vernichtet, dauert nur wenige Stunden. Aber es kostet Jahre.

Normalität ist etwas, das uns immer noch zu entgleiten droht in dieser Twilight Zone zwischen der Rückkehr in unsere Wohnung und der Verarbeitung des Traumas.

So viele von euch haben uns geholfen, das vergessen wir nicht.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:

Abonnieren:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Peripherie

Haupteingang
Notizblog
Webdesign CMS
Kurzgeschichten
Kuechenzeilen.de
Muttertag
Schutt & Asche
Notizblog | Akne Tarda
Lebkuchenhaus | Düsseldorf für Kinder

Kontakt

Impressum

powered by ExpressionEngine








Donnerstag, 30. April 1998

Und jetzt wünsche ich Euch allen einen ...

Und jetzt wünsche ich Euch allen einen wunderschönen MAYDAY und tschüs! Es ist irgendwie kurz vor 22.00 Uhr am Tag davor und die Nacht fängt gerade an .... Housefr@uentag! :-)))) Let the music play… there’s a melody bumping in my head .... :) Ist das aktuelle Wetter nicht einfach geil? I want more and more and more and more…..
:-))))))

Motiviert trotz Mobbing
Melody’s Motto für den Mai
:-)

# 30. April 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





And the winner is (wie es nicht ...


And the winner is (wie es nicht anders zu erwarten war *g*) HERBY !
“Hirsuties = abnorm starke Behaarung
Hirsutismus = übermäßig starker Haar-, bw. Bartwuchs.
cu
Herbert”

Wer jetzt HÄ? sagt, hat den Eintrag von vorgestern nicht gelesen :-) Ich muss dazu sagen, daß Herby nicht die schnellste Antwort hatte, aber die einzige gesellschaftstaugliche und jugendfähige. Und mein lieber Frank, ICH bin nicht widerlich behaart, sondern bin eine echte “honig”-Blondine mit allerhöchstens hauchzartem Flaum hier und da, ok????? Kein Grund für eine gemeinsame Rasur *brrr-und-schüttel*
Das Gespräch kam durch eine Dame in der Kantine mit kräftigem Oberlippenbart auf diese zugegebenermassen etwas seltsamen Fremdwörter und dank Herby konnte ich nun mit Vokabeln protzen. Ich kann nur hoffen, dass er mir nie was erfundenes unterschiebt, sowas wie Schnopptiprokatorose oder so :-)

Aus einem Artikel über “Erotik online - auch für Frauen?” kann man frisch und fröhlich frei auch auf eine Titelseite machen :
“Sex im Web - was macht eigentlich Frauen an?”
mit der Unterzeile:
“Autorin eines Cybersex-Romans packt aus”
Ein spontaner Migräneanfall und ein tiefes *SCHLUCK* meinerseits blieben wirkungsfrei, denn Sex Sells und überhaupt isses zu spät für Änderungen und sowieso. Na gut. Warum nicht. Meinetwegen. Ich werde jetzt wohl einen Cybersex-Roman schreiben müssen???? :-) Da schämt man sich ja fast, daß die Story keine feuchtschwülen Enthüllungen enthält (*für spätere Artikel vornehm*) aber macht ja nichts. Kein Mensch würde sich beschweren, weil er Pornographie erwartet und Satire bekommen hat, haha….. Das bleibt jetzt so. Und sobald es das Magazin zu kaufen gibt, linke ich es auf meiner Hauptseite ein :-) Das dauert aber noch ein Weilchen.

# 30. April 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Mittwoch, 29. April 1998

...


Happy Birthday, Walt!
Es ist schön, Dich zu kennen und Deine Lach- und Sachgeschichten weiss ich immer wieder zu schätzen :-))))) ebenso wie das Ende des Internets und die Expedition ins Reich der Schlipsbären.
Liebe Grüsse
und bis bald :-)
Melody

Also, je mehr ich mich der 32 nähere, desto weniger furchtbar erschreckend alt finde ich die 40…..
:-)

# 29. April 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Dienstag, 28. April 1998

*ächz* was für ein blöder Tag. Erst ...


*ächz* was für ein blöder Tag. Erst fährt mir einer eine Beule in meinen Kofferraum, dann kotzen die Katzen quer über die Eingangspost und zu allem Überfluss hat jemand 40 Nachrichten oder so auf meinen Anrufbeantworter zu sprechen versucht und der hat die Grätsche gemacht - nix abzuhören :-( und ich halte ihn auch jetzt nicht für besonders zuverlässig, denn ich durfte gerade miterleben, wie er nicht zu blinken begann, als Ulrike auf Band sprach. Muss einen neuen besorgen, nur wann???? Papierkram ohne Ende hatte ich heute privat und beruflich und die Luft in der Turnhalle war schlecht, als wir uns mit dem Step Aerobic quälten. *grummel* gut, dass der Tag fast vorbei ist :-))) Meine Stimmung wird auch langsam besser. Genaugenommen ist jeder Tag, in den ich nur zwei Stunden Schlaf investiert habe, so einer (aber das kommt nicht oft vor).

Weiss jemand, wie diese krankhaft starke Körperbehaarung heisst? Hirsudingsbums? Ich habe keine Lust zum Suchen, wollte aber morgen früh gerne recht haben, also mailt doch mal :-)))))) die Lösung.

# 28. April 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Samstag, 25. April 1998

If you can’t be a star,don’t be ...

If you can’t be a star,
don’t be a cloud.

Ich mache mir gerade Gedanken über das Leben an sich. Jemand hat mich gefragt, ob er eine Kurzgeschichte von mir für seine Zeitung haben kann. Hab ich gesagt, eigentlich verschenke ich ja nicht so gerne Sachen, die im Web sowieso jeder lesen kann. Hab dann aber hinterhergesagt, sie könnten mich mit einer Spende für die Klapse bezahlen. Hab die Mail weggeschickt. Und dann fiel mir ein, dass es sich um einen SM-Arbeitskreis handelt. Ich weiss nicht genau, was das ist. Vielleicht peitschen die sich aus beim Vorlesen oder lesen laut in den Memoiren von Al Bundy oder so. Hab ich jetzt was angestellt???? Ach was. Wenn jeder, der anderen gerne und mit Genuss wehtut, dafür mit einer Spende für die Klapse bezahlen würde, könnten die ihr Krankenhaus vergolden.

“Hallo Carola!
Nochmals herzlichen Dank, daß wir “Tiffany, Sklavin der Lust” vortragen durften.
Gestern geschah diese auch mit großem Erfolg. Viel Gelaechter und Beifall (nicht nur von den weiblichen Gaesten) und ein aelterer Herr bemerkte, “da muß ich mal drueber nachdenken….”. Was wollen wir mehr! Sogar eine Zugabe durften wir nach Deinem Text lesen.
Nicht zu vergessen, daß es mir sehr viel Spaß gemacht hast, die Geschichte vorzutragen.
Weil sie so gut angekommen ist, wuerden wir sie auch sehr gern in unserer priS/Ma-ONLINE “abdrucken”. Langfristig moechten wir mit dieser Zeitung eine Internet-Szene-Zeitung schaffen - aber noch steckt alles in den Kinderschuhen. Schau doch mal auf unseren Seiten nach - sind auch ein paar nette Geschichten, z. Zt. in der Hauptsache Satiren, drauf.
Bis dann,
Axel”

# 25. April 1998 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 1 von 2 Seiten insgesamt.  1 2 >