Moving-Target.de

Ein Feuer, das ein Haus oder einen Teil davon vernichtet, dauert nur wenige Stunden. Aber es kostet Jahre.

Normalität ist etwas, das uns immer noch zu entgleiten droht in dieser Twilight Zone zwischen der Rückkehr in unsere Wohnung und der Verarbeitung des Traumas.

So viele von euch haben uns geholfen, das vergessen wir nicht.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:

Abonnieren:



Letzte Kommentare:

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Biggi in Mittwochs im Düsseldorf: ♥♥♥♥ #bosnisch: Snez?

Novemberregen in Mittwochs im Düsseldorf: <3

Peripherie

Haupteingang
Notizblog
Webdesign CMS
Kurzgeschichten
Kuechenzeilen.de
Muttertag
Schutt & Asche
Notizblog | Akne Tarda
Lebkuchenhaus | Düsseldorf für Kinder

Kontakt

Impressum

powered by ExpressionEngine








Donnerstag, 31. Juli 1997

In ein paar Minuten ist Freitag. Der ...


In ein paar Minuten ist Freitag. Der Wäschetrockner brummt freundlich vor sich hin, die Katzen liegen in der frischen Bettwäsche und ich ... genau, ich mache meinen Segelschein *grins* Eben noch war ich mit drei Chaoten in ein Auto eingepfercht und als “Bohemian Rhapsody” erschallte, gab es natürlich die naturgetreue Nachbildung der gewissen Szene aus “Wayne’s World”. Jaaa ich weiss, so mancher hat von dem Film nicht mehr als nur diese Szene ausgehalten und Calisto fragt sich jetzt, wie es kommt. dass ich den überhaupt gesehen habe! Calisto, die Antwort ist dieselbe wie die auf die Frage “Was, Du kennst DAS Spiel??” oder “Du hast DEN Film ehrlich gesehen???” Es gibt Männer, für die steht man sich sogar im Eisstadion die Hacken in die Knöchel und guckt Filme, bei denen sie und ihre Kumpel grölend vom Sofa fallen. Diese Männer kriegen sogar die Fernbedienung, da staunste, was? :-)))) Jedenfalls wäre der Auftritt im Auto sicher von historischer Bedeutung geworden, wenn Klaas nicht mittendrin vorzumachen angefangen hätte, dass das Lachen von Babette sich wie Brechdurchfall anhört. Wann wird man eigentlich erwachsen? WIRD man erwachsen? :-)))))

Übermorgen treffe ich Lilli. Vor vielen Millionen Cyberjahren, so etwa ungefähr am 14. November 1994 um 18.30 Uhr, war ich zum erstenmal online. Ein Bekannter half bei der ersten Orientierung, Homebanking war schnell durchprobiert ... und dann die kritische Frage: Was kann man eigentlich noch damit machen??? Mein erster Chat *grins* und Lilli war da. Wer mein Buch gelesen hat - und das waren ja nun doch inzwischen eine ganze Menge Bekannter *schmunzel* und Unbekannter - würde die temperamentvolle Tickersprache von Bommel bei Lilli wiedererkennen. Lilli war die erste Frau, die ich je online getroffen habe. Wenn ich damals schon gewusst hätte, wie erfrischend sie sich von den ganzen feist aufgeplusterten Cyberdiven unterscheidet, deren Popularität nur online stattfindet! Sie ist einfach nett, lustig - und sehr temperamentvoll. Wenn Lilli und ich in einem Raum sind, wird in Hessen sicher ein Erdbeben gemeldet *grins* Und nun sehe ich sie endlich mal. Wir haben immer lockeren und ganz lockeren Kontakt gehalten *freu* Wie es wohl Merzchen*** geht, und Belinda und Buckaroo Bokai, dem Hexer und Magic und und und…. Haribo war neulich bei mir im Gästebuch, und als ich in seins schreiben wollte, ist mein PC viermal abgestürzt :-( danach habe ich es vergessen. Es passiert auch immer soooooooviel und gerade jetzt kriege ich ein total schlechtes Gewissen wegen der ganzen unbeantworteten Mail und so. Updaten müsste ich auch mal wieder. Aber es ist doch Sommer :-)))) wenigstens ein bißchen und überhaupt habe ich sooooo wenig Zeit und treffe lieber Leute. Der nächste Winter kommt bestimmt *tröst*

# 31. Juli 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Montag, 28. Juli 1997

Da war noch Big Thunder mit einer ...

Da war noch Big Thunder mit einer Mail - oh horchet auf Ihr Freunde der aller-aller-allerersten Generation :-) ein Treffen nahet, auf welchem sich die Altforis versammeln! Tätttääääää ..... :-)))))) naja, und dann werde ich halt schauen, wen man sonst noch so alles einsammelt an dem Weekend irgendwann Ende September. Gell? Ich springe jetzt in die Badewanne und dann düse ich ins Plattenstudio (ich weiss, das sind die Infos über mich, die Ihr um 17.35 Uhr benötigt). Das Web ist schuld daran, dass ich zu spät kommen werde. Und das Web, das seid Ihr. Übrigens, ich hatte nicht superordentlich aufgeräumt. Ich habe einfach bei dem Deckeneinsturz fast alles verloren, was ich hatte - womit soll ich denn da Unordnung machen???

Äh fällt mir gerade noch ein: Das Mitleid mit Tom - siehe unteres Ende des Eintrags von gestern - ist nicht angebracht. Er ist dann auch online gegangen und hat sich ebenfalls mit mir unterhalten, OK ?? Kennt mich ja schliesslich schon länger und weiss, wo er mich findet :-)

# 28. Juli 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Dienstag again :-) Iiiieks :-) einfach klasse ...

Dienstag again :-) Iiiieks :-) einfach klasse seid Ihr *grins* Auch dieser Tag hat jetzt zwei Teile - tagebuchtechnisch natürlich - und zwar, weil “jemand” :-) so lieb war, den Text von dem Horrible Housewife Song für mich aufzuschreiben, und zwar im Gästebuch, Eintrag 290. *schmelz dahin*
:-)

Gestern war ich wild entschlossen, um spätestens 20.00 Uhr im Bett zu liegen und endlich mal wieder zu schlafen. Wie das Schicksal und der Chat es wollten, war es dann auch nur etwa 5 Stunden später, als ich in die Kissen sank. Genau DIE fünf Stunden fehlen mir jetzt. *seufz* Ich fühle mich, als hätte mich ein Bagger überrollt. Als wäre die telekomische Rechnung gekommen, als hätte ich seit sieben Jahren nicht geschlafen…. Chatten wir heute wieder? :-)

P.P.S. Jaja, klar habe ich gemerkt, dass die Emanzenhomepage heute die 50.000 überschritten hat :-))) Danke! Home of The Melody steht gerade bei 39.631, ich glaube, ich steuere auf die 100.000 zu *smile* DANN werde ich auch feiern. Obwohl, die Anregung mit dem Schlückchen Sekt könnte ich eigentlich ... nein Melody, nicht während der Woche! Das ist besser als Sekt *hihi* auf gehts! Ooops Tom ruft an? Hm…. leise tippen…. können wir auch später tele… ja OK, bis nachher…. wo bleibst denn Du? Alles was sich reimt, ist gut :-) Die Zeit fliegt. Verrückt ist das, und verrückt sind alle, die ich kenne. GREAT :-)))))))

# 28. Juli 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Das Leben ist schon seltsam. Da fällt ...

Das Leben ist schon seltsam. Da fällt es verhältnismässig leicht, jemandem einen Tritt zu geben, weil erstens, zweitens, drittens und überhaupt findet man ihn sexuell nicht attraktiv. Und dann, wenn man ihn so richtig schön wütend gemacht hat, und er sich benimmt wie ein ausgewachsener Ar…... dann hat er auf einmal den Funken, den man vorher stets vermisste. Zu spät. *grins* Tja, das hätte eine grosse Leidenschaft werden können, mit Zähnen und Krallen und weichen Pfoten. So ein Pech, dass das Leben keine Fernsehserie ist. Es wären sicher zweieinhalbtausend nervenzerfetzende Folgen geworden. *schwupps* schnappte sie sich die Fernbedienung…. :-))))) Genug Verbotene Liebe, ich schalte um auf Muppet Show. Denn schmutzig wollte ich nie werden, bei aller Liebe zum Spiel ... es muss schon ein Mensch mit sauberem Charakter sein.

# 28. Juli 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Sonntag, 27. Juli 1997

Monday, happy Monday 2 :-) Herbert ist ...

Monday, happy Monday 2 :-) Herbert ist mein Held! Da war er, der Link auf den schaurig-schönen Song, der mich jetzt schon zweimal nachts auf einer freien Autobahn erfreute. ;-)))))

Hey, wenn Ihr das hört, dann denkt mal an mich. Stellt Euch vor, wie ich dem heissgeliebten kleinen Diesel die Sporen gebe und in Richtung Sonnenuntergang düse, mit nichts als dem einsamen Geschmack der Freiheit auf den Lippen und einem grinsenden italienischen LKW-Fahrer auf der Spur neben mir. Mein goldenes Haar weht aus dem Fenster, Tränen verschleiern meinen Blick und während ich schön laut mitsinge, versuche ich, keinen Lachkrampf zu bekommen. Fast unmöglich :-)))) Geil ist dieser Song, einfach nur geil. Sorry *grins*

Bei dieser Gelegenheit sollte ich Euch vielleicht noch einmal formell daran erinnern, dass Ihr freiwillig hier lest. Mein Anwalt ist völlig damit beschäftigt, den Mann zu verklagen, der behauptet, mir sei durch den Deckeneinsturz im Februar kein Schaden entstanden - mit Euren Forderungen aufgrund psychischer Defekte kann der arme Mann sich wirklich nicht auch noch beschäftigen. Und dieses Diary, es ist mir selbst manchmal schon unheimlich. Ich glaube, es kann zaubern, Wünsche erfüllen und interessante Menschen herbeilocken und noch so einiges mehr. Ja, ehrlich! :-))))

DANKE, Herbert!

I’ve been to paradise, but I’ve never been to me….
*träller* :-)))))

# 27. Juli 1997 um 10:00 PM
0x FeedbackDrucken





Seite 1 von 5 Seiten insgesamt.  1 2 3 >  Letzte »